Gelungener Umbruch

Trotz des Abgangs mehrerer Leistungsträger ist die SSV Pachten in dieser Saison in der Fußball-Landesliga ganz vorne mit dabei. An diesem Samstag empfangen die Grün-Weißen den Dritten der Vorsaison, die SG Körprich-Bilsdorf.

Es läuft bei den Fußballern der SSV Pachten . Drei Spiele vor dem Ende der Hinrunde liegt die Mannschaft von Trainer Jost Keukert in der Tabelle der Landesliga auf Rang vier. Der Rückstand auf das Führungsduo FC Noswendel Wadern und SF Hostenbach beträgt gerade einmal zwei Zähler. Fast wäre der SSV sogar Tabellenführer, doch am Sonntag gab es eine 1:2-Niederlage bei den SF Hüttersdorf. "Die war mehr als unglücklich. Sonst würden wir ganz oben stehen", sagt der SSV-Vorsitzende Jürgen Kuhn.

Die gute Stimmung bei der SSV konnte dieses verlorene Spiel aber dennoch kaum trüben. "Es läuft insgesamt nicht schlecht", meint Kuhn schmunzelnd. Denn das Pachten zu diesem Saisonzeitpunkt so gut dastehen würde, war nicht unbedingt zu erwarten. Vor der Runde mussten die Grün-Weißen den Abgang von fünf Stammspielern verkraften. "Es ist uns aber gelungen, dies zu kompensieren", freut sich Kuhn.

Besonders stolz ist der Vorsitzende darauf, dass sich einige junge Akteure wie Simon Grohs (18, kam aus der A-Jugend des 1. FC Saarbrücken ), Lukas Groß (ebenfalls 18, aus der eigenen Jugend) oder Torwart Daniel Amann (19, von der Jugend des TuS Beaumarais) einen Platz in der Startelf erkämpft haben. "Stellenweise spielen wir mit fünf Leuten unter 20", berichtet Kuhn.

Dass es bei dieser blutjungen Truppe auch Rückschläge geben kann, ist Kuhn durchaus bewusst. "Wir bleiben deshalb schön auf dem Boden. Unser Saisonziel war vor der Runde ein einstelliger Tabellenplatz. Dieses Ziel werden wir auch jetzt nicht nach oben korrigieren." An diesem Samstag steht für Pachten um 15.30 Uhr ein Heimspiel gegen die SG Körprich-Bilsdorf an. Die SG, die als Titelkandidat in die Saison startete, ist momentan nur Tabellenachter, hat aber andererseits bei nur sechs Zählern Rückstand zur Spitze noch alle Chancen, im Titelrennen mitzumischen.