1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Fußball-Oberliga: VfB Dillingen empfängt an diesem Samstag Pfeddersheim

Fußball-Oberliga : VfB-Urgestein Schifino: „Meine Zeit als Spieler ist vorbei“

Die Anhänger des VfB Dillingen rieben sich am vergangenen Sonntag verwundert die Augen. Beim Oberliga-Spiel ihres Teams beim TSV Schott Mainz (2:2) saß Francesco Schifino, der den Club seit der Trennung von Daniel Kiefer gemeinsam mit Marius Neumeier trainiert, als Spieler auf der Bank.

Plant der 40-Jährige, der zuletzt 2017 für Landesligist FV Püttlingen spielte, etwa ein Comeback? „Nein, nein. Das war nur, weil wir personell einen absoluten Notstand hatten“, erklärt der Übungsleiter lachend. Auf eine Einwechslung in Mainz verzichtete Schifino dann auch.

Weniger zum Lachen zumute ist dem VfB-Urgestein beim Blick auf die nach wie vor lange Liste der Ausfälle vor dem Heimspiel an diesem Samstag um 15.30 Uhr gegen den Tabellensechsten TSG Pfeddersheim. Schlusslicht Dillingen muss dabei unter anderem auf Jannick Theobald (Knieverletzung), Murat Anlamaz (beruflich verhindert) und Felix Nimmrichter (Knöchelprobleme) verzichten. Schifino wird trotzdem nicht erneut seine Tasche packen. „Meine Zeit ist vorbei. Wenn es wieder personell extrem eng wird, werden wir A-Jugendliche in den Kader nehmen“, sagt der Trainer.

Trotz des so gut wie sicher feststehenden Abstiegs lobt Schifino nach seinen ersten Wochen als Übungsleiter sein Team. „Die Jungs hängen sich nach wie vor voll rein, davor kann man nur den Hut ziehen.“ Bestes Beispiel dafür sei die Partie in Mainz, wo der VfB trotz eines 0:2-Rückstands noch einen Punkt holte.

Der ebenfalls abstiegsbedrohte FV Diefflen (Tabellen-14.) tritt am Samstag, 14.30 Uhr, zum Derby beim SV Völklingen an. Der Tabellendritte verlor zuletzt zwei Mal in Folge. Diefflen ist dagegen seit acht Partien ohne Niederlage.