| 20:29 Uhr

Fragen an Peter Kaiser
Für Peter Kaiser alles nach Satzung

Dillingen. Der wiedergewählte Vorsitzende des Tierschutzvereins Untere Saar Dillingen war nicht ohne weiteres bereit, Fragen unserer Zeitung zu beantworten. SZ-Mitarbeiterin Caroline Merkel schickte Peter Kaiser die Fragen daher per Mail. Hier sind seine Antworten.

Warum lehnt der Verein die Aufnahme neuer Mitglieder ab?


Peter Kaiser: Grundsätzlich lehnen wir keine Mitglieder ab. So wurden im Jahr 2017 91 neue Anträge auf Mitgliedschaft gestellt. Davon wurden vom Vorstand sieben Anträge abgelehnt. Die Anträge, die wir abgelehnt haben, wurden aus vereinsinternen Gründen vom Vorstand abgelehnt.

Warum wurde die Presse nicht zur Mitgliederversammlung zugelassen, warum braucht es Security?

Kaiser: Die Mitgliederversammlung ist keine öffentliche Veranstaltung. Von Ihrer Seite her wäre es nett gewesen, sich im Vorfeld anzukündigen. Laut Vereinsrecht haben weder einzelne Vereinsmitglieder noch dritte Personen ein Anspruch auf Öffentlichkeit außer die Satzung sieht da was anderes vor. Um einen reibungslosen Ablauf der Sitzung zu gewährleisten, war der Ordnungsdienst da. Nach dem Versammlungsgesetz hat der Versammlungsleiter zu entscheiden, ob Ordner eingesetzt werden.

Was denken Sie über die von Dr. Willimzik geforderte Trennung von Geschäftsführung Tierheim und Vorstand Tierschutzverein?



Kaiser: Die Forderung einer Trennung der Geschäftsführung Tierheim und Vorstand Tierschutzverein steht im Widerspruch zu unserer Vereinssatzung.