1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Ford-Jubilare bringen es zusammen auf fast 13 000 Jahre

Ford-Jubilare bringen es zusammen auf fast 13 000 Jahre

Die Saarlouiser Fordwerke haben am Freitag 352 Jubilare in der Dillinger Stadthalle geehrt. Werksleiterin Kerstin Lauer würdigte in ihrer Rede die Mitarbeiter als beste Botschafter des Automobil-Unternehmens. Einige von ihnen arbeiten seit dem Beginn vor 45 Jahren bei dem Unternehmen.

Jubilarfeiern bei den Saarlouiser Fordwerken sind etwas Besonderes: Bei diesem großen Familienfest treffen immer wieder Jahrtausende an Arbeitsleistung und Berufserfahrung zusammen. Und das schätzt man bei den Ford-Verantwortlichen hoch ein. Dieses Mal brachten es die 352 Ford-Jubilare in der Dillinger Stadthalle auf knapp 13 000 Ford-Jahre. Die Jüngsten von ihnen brachten es auf 25 Jahre, einige Mitarbeiter der ersten Stunden durften - wie auch das Saarlouiser Ford-Werk - 45 Jahre feiern.

45 Jahre bei Ford mit dabei sind Jean-Marie Nau, Alois Kern, Josef Stock, Ewald Feuerbach, Josef Schleich, Alois Clemenz, Manfred Petry, Alfred Lessel, Franz-Josef Lutz, Wolfgang Theobald, Roland Bilski, Egon Neurohr und Alois Brill. Stellvertretend für alle Jubilare überreichten Werkleiterin Kerstin Lauer und Betriebsratsvorsitzender Markus Thal acht Jubilarinnen einen Blumenstrauß: Liane Cucioffo, Gisela Krauss, Marlene Fisch, Petra Klein, Francine Heisel, Rita Winter, Marie Dub und Dagmar Bosnjak.

Werkleiterin Kerstin Lauer, lebendiges Beispiel für die Ford-Erfolgsgeschichte (sie begann als Lehrling bei den Saarlouiser Fordwerken, ist seit geraumer Zeit als erste Frau Chefin eines Ford-Automobilwerkes), würdigte die Jubilare als beste Botschafter des Unternehmens. "Jede und jeder Einzelne von ihnen hat durch seinen persönlichen Einsatz das Saarlouiser Werk und damit auch die Marke Ford ein Stück weiter nach vorn gebracht", betonte sie in ihrer Rede.

"Was haben der Sonnenkönig, die Fußball-Europameisterschaft und das Ford-Werk Saarlouis gemeinsam?" Mit dieser Preisfrage startete die Saarlouiser Werkleiterin in ihre Ansprache. Die Antwort darauf war die Zahl 14. Der Sonnenkönig, Begründer der Stadt Saarlouis, war der XIV., es gab bisher 14 Europameisterschaften und das Saarlouiser Werk hat inzwischen 14 Millionen Fahrzeuge gebaut.

Kerstin Lauer beendete ihre Rede dann mit einem Ausblick auf das Auto der Zukunft sowie einer kleinen Zeitreise durch die vergangenen Jahrzehnte, die danach etwas ausführlicher vom Betriebsratsvorsitzenden Markus Thal fortgeführt wurde. Er hob auch hervor, dass es die Ford-Mitarbeiter gewesen seien, die das Ford-Werk Saarlouis zu einem der leistungsfähigsten Ford-Standorte der Welt und einem wichtigen Wirtschaftsfaktor im Saarland gemacht hätten.