| 21:21 Uhr

.E-Mobilität
Fahrräder und Autos mit Strom sind gefragt

Über den ersten E-Mobilitätstag in Dillingen am Samstag, 23. Juni, informierten (von links) Bürgermeister Franz-Josef Berg sowie Jacqueline Wilhelm und Arno Minn von den Stadtwerken Dillingen.
Über den ersten E-Mobilitätstag in Dillingen am Samstag, 23. Juni, informierten (von links) Bürgermeister Franz-Josef Berg sowie Jacqueline Wilhelm und Arno Minn von den Stadtwerken Dillingen. FOTO: Merkel Carolin / Carolin Merkel
Dillingen. Erster E-Mobilitätstag in Dillingen auf dem Hoyerswerda-Platz zeigt, was derzeit an elektrischer Fortbewegung in der Stadt möglich ist.

Zum ersten Mal wird in Dillingen am Samstag, 23. Juni, von 10 bis 17 Uhr, zwischen Rathaus und Bahnhof am Hoyerswerda-Platz, ein E-Mobilitätstag veranstaltet. „Die E-Mobilität wird immer wichtiger, wir stellen uns den Herausforderungen“, erklärte der Dillinger Bürgermeister Franz-Josef Berg im Pressegespräch.


Ideengeber dieser Premiere sind die Stadtwerke Dillingen, wie Geschäftsführer Arno Minn erläuterte. „Wir wollen an diesem Tag die Akteure zusammenbringen, aber auch die Infrastruktur vorstellen“, erklärte er. So werden Autohersteller wie BMW, Ford, Peugeot oder Nissan ihre Fahrzeuge den Besuchern vorstellen und kostenlose Probefahrten mit einem e-Mobil anbieten. Ebenfalls ausprobieren können die Gäste verschiedene E-Bike-Marken.

Auch die Stadt Dillingen stellt ihre beiden E-Bikes aus, zusammen mit den beiden Elektro-Fahrrädern der Stadtwerke, die auch zwei e-Mobile im Betrieb haben, ein kleiner Fuhrpark. Nicht außer Acht lassen, betonte Minn, darf man im Zuge der E-Mobilität die Infrastruktur: Hier werden Ladestationen für den öffentlichen und privaten Sektor vorgestellt. Beratungs- und Ingenieurbüros und auch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr beraten an diesem Tag vor Ort. 

Derzeit, erklärte Minn, gibt es eine Ladesäule für zwei Fahrzeuge auf dem Hoyerswerda-Platz, noch in diesem Jahr soll die Erneuerung der Technologie an diesem Standort sowie drei weitere, hochmoderne Ladesäulen mit jeweils zwei Anschlüssen im Stadtgebiet hinzukommen.

„Dillingen unterstützt den Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur und sieht die E-Mobilität als Möglichkeit, die durch den Verkehr verursachten Emissionen im Stadtgebiet langfristig zu senken“, sagte Bürgermeister Berg. Anschauen und Ausprobieren, so heißt es im Freigelände, im Seniorentreff im Rathaus stehen dazu Vorträge auf dem Programm. „Auch hier werden die Besucher zum einen über die aktuelle Fahrzeugsituation informiert, zum anderen gibt es Tipps zu den Ladetechniken“, erläuterte Minn.



Offiziell eröffnet wird der Aktionstag um 11 Uhr durch den Schirmherrn, Bundes-Wirtschaftsminister Peter Altmaier. Ursprünglich, betonte Berg, war die Veranstaltung ganz klein angedacht, nun hätten sich zur Premiere zahlreiche Aussteller zusammengefunden – das Thema sei offenbar aktuell und ausbaufähig.

Die Nachfragen der Kundschaft, sagte Minn, würden immer mehr, die Stadtwerke machten sich auf den Weg, die öffentliche Infrastruktur herzustellen. „Auch um unsere Angebote, die in diesem Jahr installiert werden, vorzustellen, ist dieser Tag der e-Mobilität gedacht“, erklärte er. Dazu gibt es Speisen und Getränke zu günstigen Preisen, für die Kinder eine Hüpfburg.