Erste Junior-Stipendiaten

Dillingen. Sie haben nicht nur gute Noten, sondern setzen sich auch für andere ein: Schüler des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Dillingen (ASG) unterstützen Grundschüler beim Übergang auf weiterführende Schulen. Die StudienStiftungSaar hat die Gymnasiasten jetzt als Junior-Stipendiaten ausgezeichnet

Dillingen. Sie haben nicht nur gute Noten, sondern setzen sich auch für andere ein: Schüler des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Dillingen (ASG) unterstützen Grundschüler beim Übergang auf weiterführende Schulen. Die StudienStiftungSaar hat die Gymnasiasten jetzt als Junior-Stipendiaten ausgezeichnet. Die Junior-Stipendiaten erhalten in einem ersten Schritt Informations- und Beratungsseminare, auch Mentoren werden ihnen zur Seite gestellt.Das war eine Premiere, ein Pilotprojekt. Denn die ASGler sind zusammen mit Gymnasiasten vom Stefansberg in Merzig die ersten Schüler, die von der Stiftung gefördert werden. Bislang hat die Stiftung ausschließlich Studenten mit Leistungsstipendien gefördert.

Bei den beiden Gruppen aus Merzig und Dillingen bleibt es nach Angaben der Stiftung vorerst. Später werde entschieden, ob das Modell fortgeführt und ausgeweitet werde.

"Im Rahmen des Pilotprojekts wollen wir talentierte und engagierte Schüler zum Studium motivieren", erklärte Geschäftsführer Christian Thomaser. "Junge Leute, die mit ihren Leistungen und ihrem Engagement glänzen: Das sind die saarländischen Fach- und Führungskräfte von morgen!" Zum Start des Pilotprojekts wurden die Junior-Stipendiaten mit dem "Fördinand Junior" ausgezeichnet. Der "Fördinand" ist das Maskottchen der Studien-Stiftung Saar und symbolisiert den Wandel von der Kohle- zur Talentförderung im Saarland. red

Auf einen Blick

Namen der Junior-Stipendiaten vom ASG: Marvin Jung, Sebastian Zimmer, Gordon Kurtz, Marco Schnittberger, Laura Mormitt, Christian Lewandowski, Luisa Jäger, Lotte Heckmann, Jule Heckmann, Marie-Christine Fett, Germaine Gräff, Franziska Fischer, Aaron Heinrich, Johannes Hein, Nathalie Zeller, Nicole Pieprzyca, Jennifer Zblewski, Tobias Bohnenberger, Lukas Mellinger, Kristin Biwer, Rafael Dewes, Nikolai Käfer. red