Enttäuschung nach dem Abpfiff

Der HC Dillingen-Diefflen scheiterte am Samstag beim Halbfinal-Turnier um den Einzug ins Saarlandpokal-Finale nur um Haaresbreite. Am Ende fehlte dem Saarlandligisten in der Sporthalle Diefflen nur ein einziges Tor.

Einen Tag nach den Oberligisten HF Illtal und den VTZ Saarpfalz lösten am Sonntag auch Drittligist SV 64 Zweibücken und Oberligist HSV Merzig-Hilbringen die Tickets für das Final-Turnier im Handball-Saarlandpokal. Die beiden Favoriten setzten sich beim zweiten Halbfinal-Turnier in Niederwürzbach gegen Saarlandligist HSG Völklingen und Verbandsligist TV Niederwürzbach durch. Außenseiter Völklingen hätte vor 400 Zuschauern allerdings fast die Überraschung geschafft. Die HSG führte im Spiel gegen Merzig-Hilbringen acht Minuten vor der Schluss-Sirene mit zwei Treffern (19:17). Bei einem Sieg hätte sie den Final-Einzug geschafft. Doch in den Schlussminuten drehte Merzig-Hilbringen die Partie und gewann mit 25:22. Das Finalturnier wird am Ostermontag in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle ausgetragen.

Die Ergebnisse des Halbfinal-Turniers in Niederwürzbach: TV Niederwürzbach - HSG Völklingen 19:19; SV 64 Zweibrücken - HSV Merzig-Hilbringen 27:18; TV Niederwürzbach - HSV Merzig-Hilbringen 23:30; SV 64 Zweibrücken - HSG Völklingen 20:16; HSG Völklingen - Merzig-Hilbringen 22:25; Niederwürzbach - SV 64 Zweibrücken 10:28.