Rollstuhlschaukel: Ein Rollstuhl soll schaukeln lernen

Rollstuhlschaukel : Ein Rollstuhl soll schaukeln lernen

Ziel ist es, den geplanten neuen Spielplatz im Stadtpark in Dillingen mit einer Rollstuhlschaukel auszustatten

Das Projekt „Rollstuhlschaukel“ findet immer mehr Unterstützer. Initiiert von dem Saarlouiser Peter Haffner, haben jetzt Winfried Hoffmann und „seine“ Zukunftswerkstatt Dillingen die Fortführung und Weiterentwicklung des Projektes übernommen.

Ziel von Peter Haffner und seinen Mitstreitern war und ist es, den geplanten neuen Spielplatz im Stadtpark in Dillingen mit einer Rollstuhlschaukel auszustatten, damit behinderte und nicht behinderte Kinder ganz im Sinne des Inklusions-Gedankens gemeinsam spielen können.

Die Zukunftswerkstatt will diese Konzeption auch in die Nachbarkommunen tragen, sodass nach und nach immer mehr Spielplätze im gesamten Saarland barrierefreier und behindertengerechter gestaltet werden.

Waren es beim Dillinger Firmenlauf gerade mal ein gutes Dutzend Akteure, die für Peter Haffners Firma „Hilfe in Haus und Garten“ mit dem Slogan „Handicap – das Leben mit Behinderung“ an den Start gingen, um für ihr Projekt zu werben, dürfen sich Peter Haffner und Winfried Hoffmann inzwischen über mehr als 160 aktive Unterstützer freuen – Tendenz steigend.

Mit dem Saarlouiser Künstler Mike Mathes, dem TV-Produzenten und Event-Manager Klaus Hoffmann und der Krimi-Autorin Elke Schwab haben die Initiatoren zudem namhafte Befürworter zur Seite. Bei der Übergabe des Projektes „Rollstuhlschaukel“ war auch der Saarlouiser Behindertenbeauftragte Frank Michler anwesend. „Ich bin beeindruckt. Toll was ihr auf die Beine gestellt habt“, lobte er im Atelier von Mike Mathes im Beisein vieler Unterstützer die Initiative und das Engagement der stetig wachsenden Gruppe um Peter Haffner und Winfried Hoffmann.

Mehr von Saarbrücker Zeitung