| 22:09 Uhr

Saarlandliga
Ein Remis, das keinem wirklich hilft

Hassan Srour (Archivfoto) hat mit seiner Hereingabe das 1:0 für den VfB durch Jonas Dostert vorbereitet.
Hassan Srour (Archivfoto) hat mit seiner Hereingabe das 1:0 für den VfB durch Jonas Dostert vorbereitet. FOTO: Ruppenthal
Dillingen. Der VfB Dillingen und die Spvgg. Quierschied haben sich im Verfolger-Duell der Fußball-Saarlandliga am Sonntag vor 280 Zuschauern 1:1 (1:1) getrennt. Durch das Unentschieden verschlechterten sich die Titelchancen beider Teams enorm. Von Philipp Semmler

Das 1:1 zwischen dem VfB Dillingen und der Spvgg. Quierschied am Sonntag war leistungsgerecht, aber es hilft keinem der beiden Teams im Titelkampf weiter. Der Rückstand des Tabellen-Fünften aus Dillingen auf das Führungsduo TuS Herrensohr und Borussia Neunkirchen wuchs auf sechs Punkte an. Quierschied hat als Vierter nun vier Punkte weniger als die beiden Tabellen-Ersten, die bereits am Samstag zu knappen Siegen gekommen waren. Herrensohr siege 1:0 bei den SF Köllerbach. Neunkirchen bezwang zu Hause den SV Mettlach in letzter Minute mit 2:1.


„Ja, das Unentschieden bringt uns nicht wirklich weiter“ musste Quierschieds Sportlicher Leiter Kai Berrang zugeben. „Nachdem wir zuletzt auswärts viele Tore kassiert haben, waren wir mit diesem Ergebnis aber zufrieden. Das 1:1 war auch leistungsgerecht“, erklärte er weiter. Von einer leistungsgerechten Punkteteilung sprach auch VfB-Trainer Daniel Kiefer. „Es war ein klasse Spiel mit viel Tempo, Leidenschaft und Spielwitz“, ergänzte der 23-Jährige.

Vor 280 Zuschauern erwischten die Gäste den bessern Start – trotzdem gingen die Hausherren in der neunten Minute in Führung. Defensiv-Spieler Jonas Dostert traf zum 1:0. Nach einer Freistoß-Hereingabe von Hassan Srour gelang dem 25-Jährigen sein erster Saisontreffer. Zuvor hatte Dillingen schon zwei Mal Glück gehabt: Bereits mit dem allerersten Angriff hätte Quierschied in der ersten Minute in Führung gehen können. Sebastian Becker tauchte frei vor dem Tor auf, scheiterte aber an VfB-Torhüter Nikolaj Kamenev. Noch knapper war es in der fünften Minute. Da ging ein Drehschuss von Patrick Nickels an die Unterkante der Latte.

Nach dem Rückstand konnte die Sportvereinigung immerhin noch vor der Pause ausgleichen. Sascha Schaum bediente Lukas Mittermüller. Der drang in den Strafraum ein und beförderte den Ball mit seinem schwächeren rechten Fuß ins Netz. Vom Innenpfosten sprang die Kugel zum 1:1-Pausenstand ins Tor.

Im zweiten Abschnitt hatten beide Teams dann noch jeweils eine Chance zum Siegtreffer. Nach etwas mehr als einer Stunde verpasste Schaum eine scharfe Freistoß-Hereingabe von Janosch Scherer um Haaresbreite. Auf der Gegenseite schoss Janek Velten die Kugel in der Schlussphase aus fünf Metern knapp am Tor vorbei.



Für Dillingen steht nun am Samstag schon das nächste Spitzenspiel auf dem Programm. Die Hüttenstädter sind um 16 Uhr beim Tabellen-Dritten SV Auersmacher zu Gast. Mit einem Sieg könnte der VfB bis auf zwei Punkte an den Gegner heranrücken. Quierschied ist erst am Sonntag wieder gefordert. Dann trifft das Team von Trainer Pascal Bauer um 15.30 Uhr zu Hause auf die SF Köllerbach.