1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

DRK baut neue Rettungswache in Dillingen

Die Rettungswagen bleiben in der Innenstadt : Der Neubau der DRK-Rettungswache Dillingen soll 16 Monate dauern

Mit einem feierlichen ersten Spatenstich war’s nichts: Der Bau der neuen DRK-Rettungswache in Dillingen, Kosten 1,84 Millionen Euro, begann unauffällig.

Das Foto spricht eine klare Sprache: Wie gern hätten das DRK und der Dillinger Bürgermeister Franz-Josef Berg die Baustelle für die neue Rettungswache, Kosten 1,84 Millionen Euro, mit einem fröhlichen Spatenstich eröffnet. „Was leider wegen der aktuellen Beschränkungen nicht möglich war. Umso mehr werden wir die Einweihung der neuen Wache im nächsten Jahr gebührend feiern“, versichert der Verbandsvorsteher des ZRF Saar, Udo Recktenwald. Der ZRF, der Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung, zahlt für die neue Wache 25 Prozent, das Land ebenfalls, die weiteren Kosten müssen über die Leistungsentgelte von den Krankenassen getragen werden. Bauträger der neuen Rettungswache ist die RDS GmbH, ein Tochter-unternehmen des ZRF und der im Rettungsdienst beteiligten Hilfsorganisationen im Saarland. Die Bauzeit wird mit etwa 16 Monaten kalkuliert.

Der neue Standort der Rettungswache befindet sich innerstädtisch in der Saarlouiser Straße, nahe dem DRK-Gästehaus.

„Es war mir ein wichtiges Anliegen, dass die Stadt Dillingen auch zukünftig ein Standort für einen schlagkräftigen Rettungsdienst bleibt. Es freut mich besonders, dass durch den Neubau den Mitarbeitern des DRK Dillingen jetzt auch moderne und angemessene Räumlichkeiten für ihre verantwortungsvolle Aufgabe zur Verfügung stehen werden“, erklärt Bürgermeister Franz-Josef Berg.

Das rund 1500 Quadratmeter große Baugrundstück, das auf dem Wege der Erbpacht zur Verfügung gestellt wird, ist durch seine verkehrsgünstige Lage und durch die Nähe zur Kernstadt von Dillingen gut geeignet, teilte dei Stadt Dillingen mit. Die direkte Zufahrt auf die Hauptverbindungsstraßen gewährleiste weiterhin optimale Rahmenbedingungen. „Die in unmittelbarer Nachbarschaft liegende Weiheranlage In den Kröppen bleibt durch den Neubau unberührt.“

Der teilweise zweigeschossige Neubau der Rettungswache trägt allen technischen und funktionalen Anforderungen an eine moderne Rettungswache Rechnung. Während in dem Garagentrakt vier Einsatzfahrzeuge untergestellt werden können, dient eine weitere Halle als abgetrennte Wasch- und Desinfektionsmöglichkeit. Im Erdgeschoss sind auch die Sozial-, Umkleide- und Büroräume untergebracht, während sich die Ruheräume und ein Schulungsraum im Obergeschoss befinden.

. Die bisherige Rettungswache in der Dr.-Prior-Straße entspreche nicht mehr den heutigen Anforderungen einer modernen Rettungswache, die Anzahl von Fahrzeugen, Mitarbeitern und Einsätzen verlangten dringend nach einer Lösung, heißt es bei der Stadt.

An der Rettungswache in Dillingen sind zur Zeit ein Rettungswagen, zwei Krankentransportwagen und zwei Sonderfahrzeuge für die rettungsdienstliche Versorgung in der Region stationiert. Sie fahren jährlich über 7500 Einsätze..

Auch der Geschäftsführer des DRK Dillingen, Markus Weingardt, freut sich für seine Mannschaft auf die neue Wache „So sehr uns der Standort in der Dr.-Prior-Straße ans Herz gewachsen ist, so dringend wissen wir auch um die Notwendigkeit einer neuen Rettungswache. Die Räumlichkeiten am alten Standort werden von uns aber auch weiterhin für die Aktivitäten, wie zum Beispiel Jugendrotkreuz, Kleiderkammer und Katastrophenschutz genutzt.“

(we)