| 20:20 Uhr

Fußball
Doppelschlag bricht Diefflen das Genick

Diefflen. Fußball-Oberligist FV Diefflen verliert in Pfeddersheim nach einer 1:0-Führung noch mit 1:4. Von Philipp Semmler

Bittere Pille für den FV Diefflen: Der Fußball-Oberligist hat am Samstag sein Auswärtsspiel bei der TSG Pfeddersheim mit 1:4 (1:1) verloren. Ein Doppelschlag der Gastgeber kurz nach der Pause brach dem FV dabei das Genick. „Wir haben wie so oft in den vergangenen Wochen einfach zu viele Fehler gemacht und waren nicht aggressiv genug“, haderte Diefflens Spielertrainer Thomas Hofer nach der Partie. So konnte die TSG eine Partie klar gewinnen, in der beide Teams eigentlich gleich viele Chancen hatten.


Diefflen war zunächst sogar die bessere Mannschaft. Bereits in der zehnten Minute gingen die Gäste in Führung. Niklas Judith eroberte in der gegnerischen Hälfte den Ball. Danach bediente der 21-Jährige mit einem Steilpass Chris Haase – und der traf ins lange Eck. Danach ließ der FV zwei weitere Chancen durch Fabian Poß und Haase ungenutzt, um auf 2:0 zu erhöhen. Und dies rächte sich acht Minuten vor der Pause. Nach einer Hereingabe von außen rutschte Hofer auf dem schmierigen Untergrund aus. Dadurch kam Pfeddersheims Andreas Buch an den Ball und schoss zum 1:1-Pausenstand ein.

Zu Beginn der zweiten Hälfte jubelte Diefflen zunächst über ein Tor von Poß. Doch Schiri Naemi Breier gab den Treffer nicht, weil Poß im Abseits stand. Nur wenig später hatten die mitgereisten Gäste-Anhänger unter den 120 Zuschauern erneut den Torschrei auf den Lippen. Doch TSG-Torwart Bakary Sanyang fischte einen Schuss von Kristoffer Krauß noch aus dem Winkel.



Unmittelbar danach entschied Pfeddersheim die Partie mit einem Doppelschlag binnen kürzester Zeit zu seinen Gunsten: Luca Oppermann drückte in der 54. Minute eine Hereingabe von der rechten Seite zur 2:1-Führung über die Linie. Keine 60 Sekunden später kombinierten sich die Gastgeber über links vors Tor. Wieder gab es einen Querpass in die Mitte – und den schloss Fabio Schmidt mit dem 3:1 ab. Zwölf Minuten später legte Steffen Litzel nach einer Ecke noch das 4:1 für die TSG nach.

Diefflen rutschte durch die Niederlage auf den elften Platz in der Tabelle ab. Am Samstag empfängt die Hofer-Elf um 14.30 Uhr zum letzten Spiel des Jahres Regionalliga-Absteiger Eintracht Trier. Der Gegner steht derzeit auf dem vierten Tabellenplatz