Dillinger Ökosee ist ein Blickfang aus verschiedensten Perspektiven

Dillinger Ökosee ist ein Blickfang aus verschiedensten Perspektiven

Dillingen. Der Ökosee hat ungewöhnliche Seiten. Das hat der Fotowettbewerb von der Stadt Dillingen gezeigt, den der Naturschutzbund angeregt hatte. Aufgabe war es, den Ökosee, der als ökologischer Ausgleich für den Ausbau der Saar geschaffen worden war, in seiner Besonderheit zu zeigen: Landschaft, Tierwelt, Naherholung

Dillingen. Der Ökosee hat ungewöhnliche Seiten. Das hat der Fotowettbewerb von der Stadt Dillingen gezeigt, den der Naturschutzbund angeregt hatte. Aufgabe war es, den Ökosee, der als ökologischer Ausgleich für den Ausbau der Saar geschaffen worden war, in seiner Besonderheit zu zeigen: Landschaft, Tierwelt, Naherholung. Den Blick für die Perspektive, die technische Brillanz und Schönheit der Aufnahmen von 30 Teilnehmern bewertete eine mehrköpfige Jury. Bürgermeister Franz-Josef Berg überreichte jetzt die Preisgelder von 500, 300 und 200 Euro an den Dillinger Klaus-Peter Selzer (Erster), den Beckinger Werner Kopp (Zweiter) und den Felsberger Matthias Schmitt (Dritter). "Der Ökosee ist ein naturbelassener Bereich, den der Nabu zu einem Rückzugsgebiet für bestimmte Tier- und Pflanzenarten gemacht hat", sagte Berg. "Er ist aber auch wichtig für die Naherholung am Rande der Stadt, wo viele Menschen abschalten und sich erholen." Eine Auswahl der Wettbewerbsbeiträge wird ab 6. Januar im Museum Pachten ausgestellt. > Sonderseite C 6 kni