1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Dillinger Laienbühne/Salokinesen sagen Kappensitzungen ab

Vereinsleben mit Corona : Dillinger Laienbühne/Salokinesen sagen Kappensitzungen ab

Die Proben für das Märchen der Laienbühne Dillingen laufen weiter - auch ohne Termin. Die Faasend wie gewohnt müssen die Salokinesen jedoch känzeln.

Die Laienbühne Dillingen/Salokinesen kann seit einigen Wochen wieder die Probe und Treffen unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln abhalten: So probt etwa die Kinder- und Jugendgruppe für ein Theaterstück, auch wenn noch unklar ist, wann das Stück aufgeführt werden kann. Außerdem studieren die Darsteller des Vereins wie jedes Jahr ein Weihnachtsmärchen ein. „Unter den gegebenen Umständen halten wir es für sehr unwahrscheinlich, dass das Stück im kommenden Advent einem Publikum präsentiert werden kann“, teilt der Verein mit. „Aber wir sind bereit und spielen vielleicht das erste Mal in der Geschichte des Vereins ein Sommermärchen.“

Fest steht aber schon: „Schweren Herzens“ teilt der Verein mit, dass es 2021 keine Salokinesen-Kappensitzungen geben wird. Doch die Faasend-Fans arbeiten an Alternativen und haben schon tolle Ideen, verraten die Salokinesen: „Auch wenn wir nicht mit vielen Menschen in einem Raum feiern werden können, so werden wir doch versuchen als Verein ein bisschen Fuppes zu machen, so wie unsere Freunde es von den Salokinesen kennen. Man darf gespannt sein! Wir selbst sind es auch!“ Aufgeben ist für den Verein jedenfalls keine Option: „Jede Herausforderung schweißt uns nur noch mehr zusammen und wir bieten dem Virus die Stirn. Außerdem hoffen wir sehr, dass wir und alle anderen Vereine die nötige Unterstützung in dieser harten Zeit bekommen."