Dillinger Jugendliche organisieren Kinderfest bei 72-Stunden-Aktion

Aktion in Dillingen : Kurz mal ein Kinderfest hinzaubern

30 Jugendliche müssen bei 72-Stunden-Aktion ein komplettes Programm planen und umsetzen.


 „Wir könnten eine Lernstation machen!“ „Vielleicht etwas zum leichten Lernen!“ „Da könnten wir die Awo in Dillingen fragen!“ Viele Ideen wirbeln durch den Raum, Worte fliegen aufgeregt zwischen ihnen hin und her, ihre Aufregung und Ideenreichtum sind groß. Denn ihnen sitzt die Zeit im Nacken.
Vor wenigen Minuten erfuhren etwa 30 Jugendliche der katholischen Jugend Dillingen, was sie binnen 72 Stunden auf die Beine stellen müssen. „Zusammen mit der Schule am Römerkastell und der Stadt Dillingen veranstaltet ihr ein Kinderfest“, verkündete Gemeindereferentin Susanne Zengerly von der Pfarreiengemeinschaft Dillingen, ab da sprudelten die ersten Ideen.

Während eine Gruppe über das Wie diskutierte, erstellte eine andere Gruppe einen Werbeflyer, der am Freitag in allen Bildungseinrichtungen ausgeteilt wurde. „Keiner wusste davon was, deswegen müssen wir jetzt viel Werbung machen“, sagt Zengerly, auch über die sozialen Netzwerke verbreiten die Jugendlichen ihren Flyer.
Das Kinderfest findet am Sonntag, 26. Mai, ab 14 Uhr im Dillinger Stadtpark statt und bietet neben Insektenhotels, Kinderschminken, Spielen und einer Hüpfburg auch acht Stationen zu Kinderrechten. So stehen Spiel und Spaß unter anderem auf der UN-Kinderrechtskonvention, die festhält, dass Kinder das Recht haben zu spielen. Auch rund um die Themen gesunde Ernährung, Berufe und Schutz vor Gewalt sind Stationen geplant. Alles wird von der Gruppe selbst gebastelt und organisiert. Unter dem Motto „Dillingen summt und brummt“ präsentiert die Schule am Römerkastell Honigprodukte.

Mehr von Saarbrücker Zeitung