1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Dillinger Bahnreisende bekommen wieder ein Reisezentrum

Dillinger Bahnreisende bekommen wieder ein Reisezentrum

Am 1. Juni können Dillinger Bahnreisende wieder ein Ticket im Reisezentrum kaufen. Dafür zahlt die Stadt jetzt allerdings 30 000 Euro im Jahr. Für weitere 25 000 Euro wird zudem gerade der Bahnhofsvorplatz modernisiert.

Die Umgestaltung des Dillinger Bahnhofes geht weiter. Nachdem die Deutsche Bahn AG in Dillingen Bahnsteige und die Unterführung modernisiert und den Bahnhof barrierefrei gemacht hat (wir berichteten), beginnt jetzt die Stadt mit der Modernisierung des Vorplatzes.

Der Dillinger Bahnhof wird täglich von Tausenden von Fahrgästen besucht. Seit Jahren leidet aber die Bahnkundschaft unter dem Zustand des Bahnhofes. In langwierigen Gesprächen hat jetzt Bürgermeister Franz-Josef Berg mit der Bahn einen Vertrag schließen können, der den Nutzern des Bahnhofes zugutekommt. So wird es künftig wieder ein Reisezentrum im Dillinger Bahnhof geben, das Fahrkarten verkauft und Auskünfte erteilt. Möglich wurde dies durch eine finanzielle Zusage der Stadt, die besagt, dass die Stadt Kosten in Höhe von insgesamt 30 000 Euro für die Jahre 2013 und 2014 übernimmt. Der Fahrkartenverkauf soll bereits zum 1. Juni wieder aufgenommen werden.

Wichtig für das Stadtbild sind die baulichen Maßnahmen, die die Stadt in den nächsten Tagen umsetzen wird. Die in die Jahre gekommenen und nicht mehr dem Zeitgeschmack entsprechenden Vordächer, die so genannten Pilze, werden entfernt. Dadurch wird die Fassade des historischen Gebäudes wieder sichtbar und der Zugang zum Bahnhof attraktiver. Der gesamte Eingangsbereich wird dadurch wieder lichter und frei einsehbar. Dieser Maßnahme wird der Einbau einer Automatiktür zum Bahnhofsgebäude folgen, die die defekte Tür ersetzt und den Zugang verbessert. Kosten für die Stadt: rund 25 000 Euro.

Bürgermeister Franz-Josef Berg: "Wir als Stadt haben großes Interesse an einem attraktiven Bahnhof und machen mit dieser Maßnahme erste Schritte, die wir auch finanzieren. Parallel dazu sind wir verstärkt an der Planung des gesamten Bahnhofsareals als Eingangstor zu Innenstadt. Auch der Bahnhofsvorplatz wird ein neues, modernes Gesicht erhalten, das gleichzeitig das historische Bahnhofsgebäude in Szene setzt."