| 19:12 Uhr

Dillingen vergeigt Zwei-Tore-Vorsprung, Siersburg überrascht

Dillingens Juri Dil (vorne) verfolgt gespannt seinen Schuss. Doch Mettlachs Torhüter Damir Becker rettet mit spektakulärer Parade. Foto: Rup
Dillingens Juri Dil (vorne) verfolgt gespannt seinen Schuss. Doch Mettlachs Torhüter Damir Becker rettet mit spektakulärer Parade. Foto: Rup FOTO: Rup
Dillingen. Fußball-Saarlandligist VfB Dillingen hat sich im Heimspiel gegen den SV Mettlach trotz einer 2:0-Führung mit einem 2:2 begnügen müssen. Schlusslicht Siersburg gewann gegen die SG Lebach-Landsweiler mit 4:2. Philipp Semmler

Kopfschüttelnd schlichen die Spieler von Fußball-Saarlandligist VfB Dillingen am Sonntag nach dem Heimspiel gegen den SV Mettlach vom Platz. Trotz einer 2:0-Führung musste sich der VfB am Ende vor 150 Zuschauern mit einem 2:2 begnügen. "Das ist schon enttäuschend", ärgerte sich der VfB-Vorsitzende Josef Schya. "Die Leistung der Mannschaft war in Ordnung, aber wir sind an unserer Chancenauswertung gescheitert."

Dillingen war in der 25. Minute durch Murat Anlamaz mit 1:0 in Führung gegangen. Er traf nach einem Zuspiel von Matthias Krauß. Nur zehn Minuten später verwandelte Juri Dil einen Freistoß zum 2:0. Die Gastgeber schienen auf einem guten Weg zu sein. Doch nur 120 Sekunden nach dem 2:0 kamen die Gäste durch eine Volley-Abnahme von Michael Burger zum Anschlusstreffer und zum Pausenstand. Kurz nach der Pause hatten Anlamaz und Dil das 3:1 für den VfB auf dem Fuß, schossen aber knapp am Gäste-Tor vorbei. Der fahrlässige Umgang mit den Chancen sollte sich rächen: Nach einer Stunde gelang Mettlach der Ausgleich. Fabian Theobald hämmerte den Ball aus 22 Metern zum 2:2 in den Winkel.

Während in Dillingen die Stimmung nach der Partie eher bescheiden war, wurde ein paar Kilometer weiter beim FV Siersburg gejubelt. Das Tabellenschlusslicht setzte sich am Sonntag gegen die SG Lebach-Landsweiler vor 130 Zuschauern mit 4:2 (3:0) durch. Die Siersburger Spieler entwickeln sich dabei zu echten "Hartplatzhelden". Denn in der zweiten Begegnung, die in dieser Saison auf Brasche ausgetragen wurde, gelang dem FV der zweite Sieg. Zum Vergleich: In 16 Begegnungen auf Rasen- oder Kunstrasenplätzen holte die Elf von Trainer Nico Granata die gleiche Ausbeute. "Weil wir seit einigen Wochen auf dem Hartplatz trainieren, kommt uns dieser Belag momentan schon entgegen", gibt Granata zu.

Dennis Staub brachte den FV nach einer Viertelstunde im Anschluss an einen Einwurf von Alexander Riga in Führung. In der 31. Minute legte Thomas Heitz nach Vorarbeit von Nordine Chabane das 2:0 nach. Kurz vor der Pause traf Gäste-Spieler Johannes Biewer nur den Pfosten. Im direkten Gegenzug gab es nach einem Foul an Riga Elfmeter für den FV. Nicolas Staub verwandelte zum 3:0. In der zweiten Hälfte schlug wieder Dennis Staub zu. Er köpfte eine Flanke von Riga zum 4:0 ins Netz. Lebach-Landsweiler konnte in den Schlussminuten durch Johannes Biewer und Thomas Fajferek nur noch auf 2:4 verkürzen.