| 20:30 Uhr

Abgezockt zum Masters-Finale
Dillingen hat den Finalfluch beendet

Dillingen. Vor zwölf Monaten war der VfB Dillingen erstmals seit 1997 wieder beim Masters dabei. Bei der Rückkehr auf die große Hallenbühne erreichte der Saarlandligist Rang drei. Auch an diesem Sonntag steht der VfB beim Masters auf dem Kunstrasen – und das mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen. „Ich denke, wir sind besser als vergangenes Jahr, weil wir abgezockter und eingespielter sind“, erklärt Kapitän Jannick Theobald. Von Philipp Semmler

Mit 119,7 Punkten beendete der VfB Dillingen die Qualifikation auf Tabellenrang vier. Vor zwölf Monaten war es mit 90,85 Zählern Rang sechs. Dass die Dillinger in dieser Hallensaison mehr Punkte einfuhren, lag daran, dass sie ihren Finalfluch beenden konnten. In der Hallenrunde 2016/2017 stand der VfB Dillingen bei sechs Qualifikationsturnieren im Endspiel – und verlor alle. Zu Beginn der Hallensaison 2017/2018 ging der Fluch weiter. Der VfB verlor ein weiteres Finale. Doch am 2. Januar war der Bann dann gebrochen: Dillingen gewann das Turnier des FV Diefflen. Es folgten Siege bei den Turnieren des SV Hülzweiler und des SSV Pachten.