| 20:14 Uhr

Handball
Dillingen-Diefflen kann doch noch gewinnen

Saarlouis. Handball-Saarlandligist schlägt Nordsaar und feiert ersten Sieg seit November. Jetzt kommt der Spitzenreiter. Von Roland Schmidt

Lange Zeit sah der HC Dillingen-Diefflen in der Handball-Saarlandliga kein Land. Am 20. Spieltag durfte der Tabellenzwölfte endlich wieder über zwei Punkte jubeln. Vor dem 35:29-Heimsieg gegen die HSG Nordsaar tat er dies letztmals im November und ausgerechnet beim HWE Homburg. Gut möglich, dass sich der Tabellenführer an diesem Sonntag um 17.30 Uhr in der Sporthalle Diefflen für die 25:26-Heimschlappe rächen möchte. Die Hüttenstädter interessiert es nicht. „Es ist egal, ob der Erste oder der Letzte kommt. Wir sind auf uns fokussiert und brauchen im Abstiegskampf jeden Punkt“, sagt Patrick Grabenstädter. Schlappe vier Zähler trennen sein Team derzeit von der kritischen Zone.


In dieser Lage dürfe der Gegner nicht im Vordergrund stehen, betont der HC-Trainer. „Die Jungs haben das verstanden. Entsprechend werden sie die Aufgabe angehen“, sagt Grabenstädter und hofft auf eine Wiederholung des Vorrunden-Coups.

Im gesicherten Mittelfeld rangiert die HG Saarlouis II. Nach dem Heimsieg gegen den TV Merchweiler (33:26) belegte das Team um Spielertrainer Daniel Altmeyer Rang sechs. Am Freitag (nach Redaktionsschluss) sollten zu Hause gegen den Tabellenvorletzten HF Illtal II weitere Punkte eingefahren werden.



Der Tabellenneunte HC Schmelz verlor zu Hause gegen den TuS Brotdorf zuletzt mit 25:26. Beim Schlusslicht VTZ Saarpfalz II muss nach drei Niederlagen in Folge am Sonntag um 16 Uhr wieder etwas Zählbares her.

In der Saarlandliga der Frauen stürmt die HG Saarlouis ungebremst dem Titel entgegen. Nach dem 27:22-Erfolg beim ASC Quierschied beträgt der Abstand auf Verfolger HSG Ottweiler-Steinbach fünf Spiele vor Schluss fünf Punkte. Mit einem Heimsieg gegen die HSG Marpingen-Alsweiler II könnte die Mannschaft von Trainerin Susanne Langenfeld an diesem Samstag um 18 Uhr in der Fliesenhalle einen großen Schritt Richtung Titel machen.

Die HSG Fraulautern-Überherrn konnte im Kellerduell gegen die HSG Dudweiler-Fischbach zuletzt doppelt punkten. Nach dem immens wichtigen 29:28-Heimsieg haben die Lauterinnen mit dem direkten Rivalen die Plätze getauscht und sich so den ersten Nichtabstiegsplatz gesichert. Daran änderte auch die 20:28-Schlappe im Nachholspiel bei der FSG Oberthal-Hirstein am Donnerstag nichts.