| 20:29 Uhr

Kreisliga
Differten will Rang zwei verteidigen

Differten. Ein heißes Verfolger-Duell steigt an diesem Sonntag um 15 Uhr in Differten. Dann empfängt der heimische VfB in der Fußball-Kreisliga A Saar den FC Fraulautern-Steinrauch. Differten liegt vor der Partie mit 62 Punkten auf Rang zwei der Tabelle. Fraulautern-Steinrausch ist mit zwei Punkten weniger Vierter. Der FC hat aber auch noch eine Partie weniger absolviert als die vor ihm platzierten Teams. Von Philipp Semmler

Ein heißes Verfolger-Duell steigt an diesem Sonntag um 15 Uhr in Differten. Dann empfängt der heimische VfB in der Fußball-Kreisliga A Saar den FC Fraulautern-Steinrauch. Differten liegt vor der Partie mit 62 Punkten auf Rang zwei der Tabelle. Fraulautern-Steinrausch ist mit zwei Punkten weniger Vierter. Der FC hat aber auch noch eine Partie weniger absolviert als die vor ihm platzierten Teams.


Zudem treffen in dieser Partie die beiden besten Angreifer der Liga aufeinander: Fraulautern-Steinrauschs Dennis Walter liegt mit 56 Treffern in 26 Begegnungen auf Rang eins der Torjägerliste. Damit führt der 30-Jährige diese Wertung mit großem Vorsprung vor Differtens Umut Bektas (35 Treffer in 24 Partien) an.

„Wir wollen Rang zwei mit aller Macht bis zum Saisonende verteidigen“, sagt Differtens Trainer Jörg Hein. Sollte sein Club Vizemeister werden, darf er an einer Aufstiegsrunde zur Bezirksliga teilnehmen. Darauf will sich der VfB nun in der entscheidenden Saisonphase konzentrieren. „Das Thema Meisterschaft ist für uns abgehakt“, erklärt Hein angesichts von elf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter FC Elm.



Doch auch mit Rang zwei am Saisonende wäre man beim VfB zufrieden. „Der Verein ist in den letzten drei Jahren zwei Mal abgestiegen, da war es schwer wieder die Kurve zu bekommen. Aber das ist uns zum Glück gelungen“, erklärt Hein.

Der Übungsleiter hat seinen Vertrag bei den Rot-Weißen auch schon für die kommende Saison verlängert. Aktuell laufen in Differten die Personalplanungen für die Spielzeit 2018/19 auf Hochtouren. „Wenn wir dieses Mal nicht aufsteigen, wollen wir dann auf jeden Fall einen neuen Versuch starten“, sagt Hein. Die Spieler des aktuellen Kaders werden nächste Saison unabhängig von der Ligazugehörigkeit in Differten bleiben. Zudem wurden schon zwei hochkarätige Verstärkungen an Land gezogen: Von Verbandsligist SC Großrosseln kommt der offensive Mittelfeldspieler Dirk Schimmelpfennig. Von Landesligist SF Hostenbach wird sich Angreifer Maik Schmich dem VfB anschließen.