| 22:08 Uhr

Oberliga
Diefflen: Rekordsieg vor Duell mit dem Meister

Diefflen. Fußball-Oberligist FV Diefflen empfängt heute Abend zum Spitzenspiel Meister FC Homburg. Am Samstag gewann der FV 6:0. Von Philipp Semmler

Der Meister kommt nach Diefflen! Am heutigen Dienstag um 19 Uhr empfängt der FV Diefflen in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar den FC Homburg. Der ehemalige Bundesligist steht seit dem 5:0-Sieg am Freitag gegen die TSG Pfeddersheim als Meister der Spielklasse und Aufsteiger in die Regionalliga fest. „Wir freuen uns natürlich riesig auf dieses Duell und hoffen auf eine gute Kulisse“, sagt FV-Trainer Thomas Hofer.


Homburg feierte den Titelgewinn am Wochenende natürlich ausgiebig. Kann das für den FV ein Vorteil gegen einen eigentlich übermächtigen Gegner (der FCH verlor diese Saison nur eins von 30 Saisonspielen) sein? Hofer dazu: „Ich weiß es nicht. Es könnte ein Vorteil sein, es kann aber auch sein das Homburg jetzt ohne Druck noch stärker aufspielt als bisher.“

Hoffnung auf eine Überraschung gibt dem Übungsleiter aber die Tatsache, dass sein Team vor dem Duell mit dem Meister gut drauf ist. „Wir haben einen richtigen Lauf“, freut sich Hofer. Im neuen Jahr haben die Rot-Weißen bislang sieben ihrer acht Begegnungen gewonnen.



Auch am Samstag holte die Hofer-Elf drei Punkte. Beim Aufsteiger FV Dudenhofen setzte sich Diefflen mit 6:0 durch – und kletterte dadurch auf Platz fünf der Tabelle. Für den Club aus dem Dillinger Stadtteil war es der höchste Auswärtssieg der Vereinsgeschichte in der Oberliga.

Dass der Erfolg beim Tabellen-14. so klar ausfiel lag vor allem daran, dass Diefflen sich eiskalt vor dem Tor zeigte. „Das Ergebnis hört sich deutlich an. So deutlich war es lange Zeit aber gar nicht“, gab Hofer zu. „Bis zum 4:0 für uns war es eigentlich ein Duell auf Augenhöhe.“

Die erste Torchance hatten vor 210 Zuschauern die Gastgeber. Nach gerade einmal 120 Sekunden Spielzeit tauchte Marius Schafhaupt frei vor FV-Torwart Enver Marina auf. Der wehrte den Schuss des Angreifers aber mit einer Glanzparade zur Ecke ab. Dann schlug Diefflen zu – und das gleich doppelt.

In der 13. Minute konnte Dudenhofens Torhüter Marcel Johann einen Schuss von Chris Haase nur nach vorne abwehren. Fabian Poß war zur Stelle und staubte zum 1:0 für die Gäste ab. Keine 60 Sekunden danach jubelte Diefflen erneut: Die Hofer-Elf luchste den Gastgebern den Ball ab. Poß spielte die Kugel in den Lauf von Jan Issa, und der vollstreckte zum 0:2.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde hatte Dudenhofen die Riesenchance um auf 1:2 zu verkürzen. Doch Marina parierte einen von ihm selbst verursachten Foulelfmeter gegen Kevin Hoffmann. Drei Minuten vor dem Seitenwechsel zappelte der Ball erneut auf der Gegenseite im Netz: Ein abgefälschter Schuss von Michael Fritsch schlug zum 0:3-Pausenstand ein.

In der 58. Minute sorgte Poß mit dem 4:0 für Diefflen für die endgültige Entscheidung. Und der elfte Saisontreffer des 24-Jährigen war sehenswert. Christian Eggert brachte eine Ecke zum 20 Meter vor dem Tor lauernden Stürmer und der beförderte die Kugel volley flach neben den Pfosten. Nur drei Minuten später traf Fritsch nach einem Doppelpass mit Haase zum 5:0. Per Kopf sorgte Kevin Folz in der Schlussminute für den Treffer zum 6:0-Endstand für die Gäste.