| 00:00 Uhr

Diefflen feiert wichtigen 2:1-Sieg in Idar-Oberstein

Diefflen. Der beste Torjäger verletzt, fünf Abgänge, eine schlechte Vorbereitung. Die Ausgangslage für den FV Diefflen im Abstiegskampf der Oberliga war nach der Winterpause denkbar schlecht. Umso überraschender sind die Ergebnisse. Philipp Semmler

Die 74. Minute im Spiel der Fußball-Oberliga zwischen dem SC Idar-Oberstein und dem FV Diefflen : Im hart umkämpften Kellerduell des Drittletzten gegen den Viertletzten steht es 1:1, als die Dieffler in der gegnerischen Hälfte den Ball erobern. Danach geht alles ganz schnell: Die Kugel wird auf die Außenbahn zu Arthur Mielczarek gespielt. Der flankt in die Mitte, wo Philipp Häfner das Leder mit vollem Risiko volley nimmt - und zum 2:1-Siegtreffer für Diefflen im langen Eck versenkt. "Es ist ein tolles Gefühl, endlich mal wieder getroffen zu haben", freute sich Häfner nach seinem zweiten Saisontreffer. "Wir haben uns diesen Sieg verdient, weil jeder für den anderen gerackert hat", so der 21-Jährige weiter.

Vor dem Siegtor hatte Fabian Blass den FV in der 24. Minute nach Vorarbeit von Team-Manager Thomas Hofer in Führung gebracht. Dragan Perisic gelang aber nur drei Minuten später der 1:1-Ausgleich. Danach hatten beide Teams zwar noch einige Möglichkeiten, Tore fielen bis zu Häfners Treffer aber nicht mehr.

Für Diefflen war der Sieg in Idar-Oberstein nach dem 4:1 am letzten Spieltag vor der Winterpause bei der Spvgg. Burgbrohl und dem 3:2 gegen Arminia Ludwigshafen am vergangenen Wochenende bereits der dritte Dreier in Serie - und das trotz des Ausfalls von Torjäger Chris Haase, fünf Abgängen im Winter, und einer wegen vieler erkrankten Spieler mehr als durchwachsenen Vorbereitung. "Ich habe gehofft, dass wir zu einer mannschaftlichen Geschlossenheit finden, und das ist uns bislang auch gelungen", sagt Diefflens Team-Manager Thomas Hofer. Erleichtert ergänzt er: "Jetzt sind wir wieder richtig dick im Geschäft im Kampf um den Ligaverbleib."

Diefflen bleibt zwar trotz des Sieges in Idar-Oberstein auf Tabellenplatz 15, ist nun aber punktgleich mit den davor liegenden Konkurrenten Spvgg. Burgbrohl und TuS Mechtersheim. Am kommenden Samstag empfängt Diefflen um 15.30 Uhr den Tabellen-Dritten TSG Pfeddersheim.