| 19:56 Uhr

Die Lage ist nahezu aussichtslos

Diefflen. Handball-Saarlandligist Elm-Sprengen hat kaum noch Chancen auf den Klassenverbleib. Roland Schmidt

Der Kampf um die Krone ist entschieden: Der TV Niederwürzbach hat seinen Titel in der Handball-Saarlandliga vorzeitig verteidigt und darf bei sechs Punkten Vorsprung auf die Konkurrenz die Sieger-Party schon einmal planen. Der Tabellenzweite HC Dillingen-Diefflen würde gerne die Vize-Meisterschaft feiern, doch so weit ist es noch nicht. Vor dem Heimspiel gegen den TuS Brotdorf an diesem Samstag um 19.15 Uhr in der Sporthalle Diefflen haben die Hüttenstädter nur einen Punkt Vorsprung auf Verfolger HSG Nordsaar. "Wir wollen Vize-Meister werden", verkündet HC-Trainer Patrick Grabenstätter.

Auf Punktgeschenke dürfen die stark abstiegsgefährdeten Gäste also nicht hoffen. Das wiederum dürfte den Tabellenvorletzten TuS Elm-Sprengen freuen, der im Abstiegskampf-Fernduell auf eine Niederlage Brotdorfs hofft. Doch die Lage der Rabbits vor dem Duell am Sonntag um 17 Uhr in der Steinrauschhalle bei der HG Saarlouis II ist prekär. Mit dem 30:34-Heimsieg gegen Ottweiler wahrten sie zwar die Chance auf den Klassenverbleib, doch die Konkurrenten gewannen auch. Der Rückstand auf die HSG Dudweiler-Fischbach als Tabellenelfter auf den ersten Nichtabstiegsplatz beträgt vier Punkte, Brotdorf liegt zwei Zähler vorne. "Das bedeutet, dass wir die letzten beiden Spiele gewinnen müssen und die Konkurrenz nicht mehr punkten darf. Eine aussichtslose Lage, aber noch ist der Klassenverbleib möglich", sagt TuS-Spieler Raphael Schneider. Die Frage ist: Wer spielt im Kader der HGS II, die Niederwürzbach kürzlich zu Hause dank Hilfe aus der ersten Welle mit 31:29 bezwang und danach ohne diese Unterstützung in Merchweiler mit 19:40 baden ging? Mehr Wundertüte geht nicht.

Der Tabellenfünfte HC Schmelz empfängt am kommenden Samstag um 19 Uhr Schlusslicht Ottweiler in der Primshalle. Die Damen des HC sind Drittletzter und sie empfangen zuvor um 17 Uhr den Vorletzten FSG Dirmingen-Schaumberg zum Kellerduell.