1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Die Königin wohnt im blauen Kasten

Die Königin wohnt im blauen Kasten

Der Kindergarten St. Maximin in Pachten hat jetzt ein eigenes Bienenvolk. Und das Interesse ist groß. Der Andrang bei der Infoveranstaltung war enorm, nicht zuletzt auch aus Sorge wegen etwaiger Allergien.

"Wo wohnt die Königin?", will der fünf Jahre alte Jonas von Hobbyimker Mathias Kremer auf dem Weg zum Bienenvolk gleich um die Ecke wissen. "Die wohnt in dem blauen und dem grünen Kasten", erklärt Kremer und schmunzelt. Denn schon entbrennt eine lebhafte Diskussion zwischen den Kindergartenkindern, wie man denn die Königin erkennt. "Das ist doch ganz einfach, die hat eine Krone auf", sagt ein Junge. Jonas will das nicht glauben, doch die Antwort seines Kindergartenkumpels kommt prompt: "Alle Königinnen haben eine Krone auf".

Mit kindlicher Neugier gehen die Jungen und Mädchen, die an der Bienen-AG im Kindergarten St. Maximin in Pachten teilnehmen, an das Thema heran. Eine Arbeitsgemeinschaft, die das Thema Bienen zum Thema hat, betont Kremer, ist selbst im Kindergarten erst einmal nichts Außergewöhnliches. Doch nachdem bereits im Jahr 2014 die Einrichtung zusammen mit Kindern und Eltern etliche Apfelbäume als Nahrungsquelle für Wildbienen und Vögel gepflanzt hat, wurde im vergangenen Jahr ein Wildbienenhotel am Ökosee eingeweiht. Mit einem eigenen Bienenvolk im Kindergarten, erklärt Leiterin Christiane Barth, geht jetzt dank der Unterstützung von Mathias Kremer vom Bienenzuchtverein Dillingen ein kleiner Traum in Erfüllung.

Kinder malen Bienenstock an

Bevor aber Kremer am Dienstagabend den von den Kindern bunt angemalten Bienenstock aufstellen konnte, gab es erst einmal eine umfangreiche Informationsveranstaltung für die Eltern. "Wir hätten gar nicht mit einem so großen Andrang gerechnet", sagt Barth. Vieles wollten die Eltern wissen, auch Ängste und Sorgen rund um das Thema Allergien wurden angesprochen. Schließlich meldeten sich sieben Jungen und Mädchen, die 2017 eingeschult werden, für die AG an.

Zum Schutz, erzählt Kremer, wurden in Kooperation mit der Nabu Ortsgruppe Dillingen-Saarlouis Imkerausrüstungen speziell für Kinder angeschafft. Zuschauer, das werden die Kinder auch bei der direkten Arbeit am Bienenvolk sein. Das steht nicht auf dem Gelände des Kindergartens, sondern daneben im Pfarrgarten, um so "keinen unbeobachteten Moment zu riskieren", wie die Leiterin erklärt. Um selbst am Bienenvolk Hand anzulegen, sagt Kremer, sind die Kinder noch zu jung. "Doch bei allen übrigen Arbeiten durch das Bienenjahr dürfen sie natürlich kräftig mit anpacken", sagt er.

Dazu gibt es von ihm immer auch zahlreiche Infos zum Thema. "Die Kinder erfahren so, wie wichtig die Bienen für unsere Nahrung sind, erfahren aber auch, wie gut organisiert ein Bienenvolk ist. Natürlich erleben sie auch mit, wie Honig gewonnen wird", sagt Barth. Und darauf, daran lassen die Jungen und Mädchen keinen Zweifel, freuen sie sich schon heute am meisten.