1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Deutsches Jugendrotkreuz setzt sich für unser Klima ein

Deutsches Jugendrotkreuz setzt sich für unser Klima ein

„Jugendrotkreuz (JRK) heißt mehr als Pflasterkleben“, damit wirbt die Jugendorganisation, die alleine im Saarland 250 Gruppen in sieben Kreisverbänden zählt. Dass zu den Aufgaben mehr als Pflasterkleben gehört, zeigten am Wochenende 129 junge Teilnehmer aus 17 Landesverbänden, die sich in Dillingen zum JRK-Bundeswettbewerb trafen.

Gleichzeitig startete das Jugendrotkreuz im Rahmen seiner bundesweiten Kampagne "Klima-Helfer" in die "Durstlöscher-Aktion" und errichtete an der Odilienschule in Dillingen seinen ersten Trinkwasserspender.

Die "Durstlöscher-Aktion" ist eine von fünf Forderungen, die das JRK durchsetzen will. Bereits im März ist die "Sunblocker-Aktion" gestartet: An Schulen und öffentlichen Plätzen werden Bäume als Schattenplätze zum Schutz der Gesundheit gepflanzt. Trinkwasserbrunnen zu installieren ist der nächste Schritt, um den Folgen des Klimawandels entgegenzutreten.

Dass der erste Brunnen an der Odilienschule steht, freut Bürgermeister Franz-Josef Berg: "Ich bin begeistert von dem tollen Einsatz des Jugendrotkreuzes als Klima-Helfer." Unterstützung bekam die Hilfsorganisation nicht nur vom Bauhof und den Stadtwerken beim Installieren des Brunnens, auch was die Umsetzung des Bundeswettbewerbes betraf, half die Stadt mit. Acht Stationen quer durch Dillingen mussten die Teilnehmer in den Bereichen Hilfe, Soziales, Spiel und Sport sowie Rotkreuzwissen durchlaufen. Die Abschlussveranstaltung mit Siegerehrungen folgte am Samstagabend in der Römerhalle Pachten.

Zum Thema:

hintergrundDas Deutsche Jugendrotkreuz startete 2012 mit der Kampagne "Klimahelfer - ändere was bevor's das Klima tut". Die Hilfsorganisation befasste sich dabei mit den Folgen des Klimawandels und erarbeitete fünf politische Forderungen: Mehr öffentliche Trinkbrunnen und Schattenplätze zum Schutz der Gesundheit, eine bessere Vorbereitung von Kindern auf extreme Wetterereignisse, eine bessere Bildung zum Thema Klimawandel, ein Gesetz zur Aufnahme von Klimaflüchtlingen. Mehr Schattenspender und Durstlöscher sind dabei die ersten öffentlichkeitswirksamen Aktionen im Rahmen der Kampagne. redmein-jrk.de/klimahelfer