| 20:29 Uhr

DLRG
Der Kapitän der DLRG geht von Bord

Dittmar Wächter im Dillinger Freibad, einer seiner DLRG-Wirkungsstätten
Dittmar Wächter im Dillinger Freibad, einer seiner DLRG-Wirkungsstätten FOTO: Axel Künkeler
DILLINGEN. Nach 38 Jahren übergibt Dittmar Wächter sein Amt als Vorsitzender des DLRG-Bezirks Saarlouis an Patrik Lauer.

Bei einem außerordentlichen Bezirkstag am Freitagabend im Gesellschaftssaal der Dillinger Stadthalle hat der DLRG-Bezirk Saarlouis Landrat Patrik Lauer zu seinem neuen Vorsitzenden gewählt. Lauer übernimmt das Amt von Dittmar Wächter, der nach 38 Jahren einen Generationenwechsel einläuten wollte.


Der 73-jährige Dillinger geht damit als Kapitän von Bord, nachdem er 1980 die Leitung der DLRG im Bezirk Saarlouis von Michael Maurer übernommen hatte. In fast vier Jahrzehnten hat Wächter „mit großer Leidenschaft und hohem Einsatz für die Ziele der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft DLRG gearbeitet“, attestiert ihm sein Stellvertreter Tobias Wagner.

Wächters „Beharrlichkeit, Sachlichkeit und Konsequenz“ gegenüber den Entscheidungsträgern von Stadt und Landkreis hätten die DLRG zum anerkannten Partner im Katastrophenschutz gemacht, betonte Wagner. Der scheidende Bezirksleiter selbst sieht die DLRG als gleichberechtigten Partner von THW und DRK bei Wasserrettung und Notfallhilfe. Daher ist es ihm weiterhin ein Anliegen, dass die DLRG von der öffentlichen Hand in gleicher Weise unterstützt wird.



Zur DLRG kam der 1945 in Dresden geborene Funktionär schon als Jugendlicher. 1961 legte er den Grund- und Leistungsschein der DLRG ab, deren Mitglied er am 1. Juli 1962 wurde. 1964 machte er den Lehrschein, der ihm während seiner Wehrdienstzeit 1966/67 zugutekam, als er in Koblenz Offiziersanwärter im Schwimmen ausbildete.

Auch am Auf- und Ausbau der DLRG Ortsgruppe Dillingen war Wächter aktiv beteiligt. Der Schwerpunkt lag dabei auf der Förderung von Jugendlichen im Rettungswettkampf. Von 1968 bis 1972 übernahm er das Amt des Wettkampfwartes, führte das Team der Ortsgruppe zu überregionalen Erfolgen in der noch jungen Sportart.

In den Jahren 1971/72 trug Wächter zudem als technischer Leiter der DLRG Dillingen für das Schwimmtraining und weitere Aktivitäten der Ortsgruppe die Verantwortung. Nach einer schweren Erkrankung des damaligen Dillinger Vorsitzenden Achim Larisch übernahm Dittmar Wächter das Amt im Jahr 1972 zunächst kommissarisch bis zur Neuwahl 1974.

Fast 25 Jahre bis 1996 hatte er die Position inne, wurde anschließend zum Ehrenvorsitzenden gewählt. In dieser Zeit gelang es Dittmar Wächter durch Verhandlungen mit der Stadt Dillingen, neue Räumlichkeiten mit der Ortsgruppe zu beziehen und das Engagement im Katastrophenschutz auszubauen. 1982 erhielt die DLRG Ortsgruppe das Motorrettungsboot „Dillingen I“ von der Stadt Dillingen.

Im gleichen Jahr wurde eine Wasserrettungseinheit in Trägerschaft der DLRG durch den Kreis Saarlouis aufgestellt. Dittmar Wächter war zu diesem Zeitpunkt bereits zwei Jahre als neuer Bezirksleiter tätig. Als solcher war er bis heute ein „wichtiger Moderator zwischen den Ortsgruppen und unersetzliches Bindeglied zum öffentlichen Sektor in Land, Landkreis und Stadt“, lobte ihn Tobias Wagner anlässlich der Verabschiedung.

Wächter sieht den DLRG Bezirk Saarlouis heute gut aufgestellt. Früher sei die DLRG nur durch ihre Wachdienste in Bädern und an Seen wahrgenommen worden, heute sei es ein „moderner, technisch optimal ausgestatteter Verband“ mit Booten, Fahrzeugen und Uniformen. „Daran war 1980 gar nicht zu denken“, sagt der bisherige Bezirksleiter im Rückblick.

Die 38-jährige Arbeit als Vorsitzender sei vielfältig gewesen, berichtete er. Ungezählte Vorstandssitzungen, Bezirkstage und Präsenz in den Ortsgruppen, um die Geschicke der DLRG zu lenken.

Bei den jährlichen Bezirksmeisterschaften qualifizierten sich die Besten für Landes- und Deutsche Meisterschaften, heimsten dort zahlreiche Titel im Rettungsschwimmen ein. Und Thorsten Laurent gewann in der „Goldenen Ära“ der DLRG Wadgassen zwischen 1995 und 2005 sogar mehrere WM-Titel für den Bezirk Saarlouis.

So wechselvoll wie die Arbeit im DLRG Bezirk Saarlouis, so vielfältig ist das Engagement von Dittmar Wächter. Bereits 1974 wurde er technischer Leiter des Stadtverbandes für Sport, dessen Präsident er seit 1982 bis zum heutigen Tage ist.

In der Kommunalpolitik ist Wächter ebenfalls schon über 40 Jahre tätig. 1985 bis 2005 als Vorsitzender des SPD-Stadtverbands, gehört er dem Dillinger Stadtrat bereits seit der Kommunalwahl 1979 bis heute an. Der verheiratete Familienvater von zwei Töchtern und zwei Enkelkindern ist sportlich immer noch aktiv, spielt Tennis und geht walken. Von seinen zahlreichen Ämtern zieht er sich nun aber „Schritt für Schritt“ zurück.

Dittmar Wächter (links) und Nachfolger Patrik Lauer
Dittmar Wächter (links) und Nachfolger Patrik Lauer FOTO: Tobias Wagner/DLRG / Tobias Wagner