Brotdorfer Premieren-Sieg

Ist jetzt der Knoten geplatzt? Ausgerechnet gegen den Titelkandidaten Herrensohr gelang Verbandsliga-Aufsteiger Brotdorf der erste Saisonsieg. Auch Noswendel konnte jubeln, anders als Reimsbach und vor allem Losheim.

Fußball-Verbandsligist FC Brotdorf hat seinen ersten Saisonsieg gelandet. Im Heimspiel am Seffersbach bezwang der Aufsteiger den hoch gehandelten Meisterschaftsaspiranten TuS Herrensohr mit 2:0. Über 90 Minuten boten beide Mannschaften wenig Kombinationsfußball, lange Bälle und Standards prägten das Kräftemessen. Hierbei zeigte sich der Aufsteiger effizienter. Ahmed Ayoub verwandelte zunächst einen Freistoß (35. Minute) und in der Nachspielzeit noch einen Foulelfmeter. "Läuferisch und kämpferisch haben wir überzeugt", sagte Trainer Jörg Reimsbach. Seine Mannschaft habe mehr Leidenschaft ins Spiel gebracht und daher auch verdient gewonnen. "Mit dem ersten Dreier sind wir jetzt halbwegs in der Liga angekommen."

Die SG Noswendel-Wadern blieb mit einem knappen 2:1-Heimsieg gegen den FV Schwalbach in der Erfolgsspur. In einem offenen Schlagabtausch über 90 Minuten wurde Jan Philipp Grünewald vier Minuten vor Ende mit seinem Treffer zum Matchwinner. Bis zum Seitenwechsel hatte Carsten Schmitt die Hochwälder in Front geschossen (13. Minute). Der Ex-Mettlacher Kai Kammer sorgte zehn Minuten später für den Ausgleich. "Es war ein glücklicher Sieg, denn Schwalbach hatte trotz Unterzahl ab der 60. Minuten gut dagegen gehalten", sagte SG-Trainer Patric Rapin. Nach dem zweiten Sieg in Folge rückte die Mannschaft mit sechs Punkten auf den vierten Tabellenplatz vor.

Einen Teilerfolg erkämpften sich auch die SF Bachem-Rimlingen beim 1:1 gegen die noch ungeschlagene FSG Bous. Dabei sahen die Zuschauer zwei unterschiedliche Halbzeiten. Während die Heimelf die erste Hälfte prägte, dabei aber trotz vieler guter Möglichkeiten nur mit 1:0 durch Jeffrey Mike führte, machte Bous im zweiten Abschnitt mehr Druck. Nach einem Pfostenschuss von Bachems Sven Schwindling, der durchaus das 2:0 hätte sein können, kassierten die Schützlinge von Trainer Hardy Müller im schnell vorgetragenen Gegenzug den Ausgleich durch Andreas Altmeyer (55.). Mit einer gelungener Rettungstat auf der Linie verhinderte Benedikt Gottfrois zehn Minuten vor Spielende den Gästesieg. "Alles in allem ist es eine gerechte Punkteteilung", betonte Trainer Müller, dessen Team mit vier Punkten auf Tabellenplatz neun rangiert.

Nach zwei Siegen zum Auftakt ist der SV Losheim mit einer deutlichen 0:5-Klatsche durch den TuS Beaumarais aus der Erfolgsspur gedrängt worden. "Diese Niederlage ist nicht zu erklären und tut unheimlich weh, weil die Mannschaft von der ersten bis zur letzten Minute eine desolate Leistung abgeliefert und keine Zweikämpfe angenommen hat", sagte Trainer Faruk Kremic. Das Spiel habe wieder mal die zwei Gesichter seiner Elf gezeigt. Sie könne jeden Gegner schlagen, aber gegen jeden auch verlieren. Durch die Niederlage rutschte Losheim auf Tabellenplatz sechs ab.

Einen Dämpfer gab es auch für den 1. FC Reimsbach mit einer 1:3-Niederlage beim SC Großrosseln. Dabei war die Mannschaft des Trainerduos Ulli Braun/Marco Buchheit zwar mit 1:0 durch Marc-Andre Jücker in Führung (15.) gegangen, bekam aber den heimischen Sturmführer Michael Eiloff, der drei Treffer erzielte, nicht in den Griff. "Gut angefangen, aber dann den Schneid abkaufen lassen und somit verdient verloren", erkannte Buchheit den Sieg der Gastgeber neidlos an.