Big Band Gala : Zweite Dillinger Big Band Gala kommt in Sicht

Das Silent Explosion Orchestra gestaltet am Samstag, 13. April, die zweite Dillinger Big Band Gala. Nach dem großartigen Erfolg der Erstausgabe haben Bandleader Kevin Naßhan und seine Musiker auch in diesem Jahr die Elite der deutschen Big Band-Szene eingeladen.

In den 1920er und 1930er Jahren entwickelte sich in Amerika mit den Big Bands ein neuer Musikstil zu einem Massenphänomen. Orchester spielten in großen Ballsälen auf, neue Tanzmoden wie der Charleston und Lindy Hop eroberten die Tanzflächen und durch die Erfindung des Radios erreichte die Musik in ungekannt schnellem Tempo ein breites Publikum.

Vor allem bei der jungen Generation wurde der sogenannte „Swing“ zu einem wahren Lebensgefühl, der Begriff der „stilvollen Lässigkeit“ wurde zum Synonym dafür. Bandleader wie Glenn Miller, Benny Goodman oder Count Basie wurden als gefeierte Stars verehrt.

Das Silent Explosion Orchester pflegt mit der zweiten Dillinger Big Bang Gala diese Tradition. An diesem Abend steht es unter der Leitung von Komponist und Arrangeur Jörg Achim Keller. Er war bereits als
Chefdirigent der HR- und NDR Big Band tätig und gastierte darüber hinaus als musikalischer Leiter bei der WDR- und BBC Big Band sowie beim DeutschenFilmorchester Babelsberg und beim niederländischen Metropole Orchestra.

Jörg Achim Keller arbeitete bereits mit Jazzgrößen wie Al Jarreau, Randy Brecker und Til Brönner sowie Künstlern wie Udo Jürgens und Clueso zusammen. Als Solisten für diese zweite Dillinger Big Band Gala wurden Ludwig Nuss an der Posaune und Malte Schiller am Saxophon verpflichtet.

Die zweite Dillinger Big Band Gala am Samstag, 13. April, beginnt um 20 Uhr. Tickets gibt es in drei Kategorien zu  23/21/19 Euro sowie ermäßigt ermäßigt für 14 Euro.

www.ticket-regional.de