bei der Zentralkokerei Saar in Dillingen ist Flamme zu sehen

Warnung : Kokerei muss das Gas abfackeln

Bei der Zentralkokerei Saar (ZKS) in Dillingen wird am Sonntag, 9. Juni ab sechs Uhr morgens, für etwa 24 Stunden, am Gasleitungsnetz gearbeitet. Es werden notwendige Instandhaltungsarbeiten durchgeführt, teilt die ZKS, gemeinsame Tochtergesellschaft der AG der Dillinger Hüttenwerke und der Saarstahl AG, mit.

Da während der Arbeiten kein Gas gefördert werden kann, muss das erzeugte Koksgas in dieser Zeit unmittelbar an den Koksöfen über die dafür vorgesehenen Sicherheitseinrichtungen (Fackeln) abgeführt werden. Dieser Vorgang wird mit weithin sichtbarem Feuerschein und damit verbundenen Geräuschen zu sehen und zu hören sein.

Außerdem wird der Koksgas-Gasometer der ZKS ab dem Pfingstwochenende für etwa drei Monate einer regelmäßig wiederkehrenden Revision unterzogen. Während des Gasometer-Stillstandes wird die Druckregelung im Koksgasnetz am Hüttenstandort Dillingen über die Koksgas-Fackel erfolgen. „Der Einsatz der Koksgas-Fackel wird hierbei auf ein Mindestmaß beschränkt“, heißt es seitens des Unternehmens. Die entsprechenden Fachbehörden sind informiert, teilt die ZKS außerdem mit.

Mehr von Saarbrücker Zeitung