Auf der Kulturbühne Dillingen spielt die Musik bis September

Live-Musik : Eine Bühne für Country, Chanson, Funk, Rock

Zwölf Donnerstage mit Live-Musik: Die Kulturbühne Dillingen präsentiert bis September jede Woche hörenswerte Bands.

Kostenlos und unter freiem Himmel spielen seit 2004 bei der Dillinger Konzertreihe „Kulturbühne Innenstadt“ den ganzen Sommer über Bands aus den unterschiedlichsten Genres. An zwölf Donnerstagen gastieren die Bands abwechselnd am Gleisdreieck und auf dem Marktplatz, von Juni bis 5. September, jeweils von 19 bis 22 Uhr. Gespielt wird auch an den beiden Feiertagen Fronleichnam, 20. Juni, und Mariä Himmelfahrt, 15. August. Lediglich am 27. Juni macht die Kulturbühne eine Pause für den B2Run-Firmenlauf.

Den Auftakt machte die „Eddie Gimler Blues Band“. Am Donnerstag, 20. Juni, stehen mit „The Alligators“ alte Bekannte der Kulturbühne auf dem Marktplatz. Eine fetzige Rock’n’Roll Show mit der Musik der fünfziger Jahre und Hits, die Interpreten wie Elvis Presley, Bill Haley, Dion & The Belmonts unsterblich machten, haben sie im Gepäck. Mit Originalsound und -outfit laden sie zum Tanzen ein: Carlo Friedrich (Gesang, Kontrabass), Christophe Guldner (Gesang, Gitarre, Keyboard), Jürgen Kiefer (Gesang, Gitarre), Christian Meißner (Drums).

Andreas Nagel und Band spielen am 4. Juli auf der Kulturbühne am Marktplatz zeitlose Klassiker der Popgeschichte: „A Whiter Shade of Pale“, „While My Guitar Gently Weeps“, „How Long“ und „Something“ sind nur einige der Songs, die die Band voller Gefühl und Leidenschaft interpretiert.

Die Country-Band Lunchbox spielt am 29. August auf dem Marktplatz, dazu tanzen die Fans gerne Line Dance. Foto: Schoenewolf

Ebenfalls auf dem Marktplatz steht „LangerMütze“ am 11. Juli auf der Bühne: Dirk „Mütze“ Urnau, Leadsänger und Gitarrist, und Drummer Marco „Langer“ Jung haben ein breit gefächertes Programm von über 300 Liedern parat. Das Duo deckt mit seiner Band von Pop, Rock und Schlager, über Hardrock bis zu Party- und Disco-Hits alles ab. Darüber hinaus erfüllen die beiden alle – zumindest musikalischen – Wünsche auf der Stelle, behaupten die Jungs.

„Yanisha & MamaSaid Band“ spielen am 18. Juli am Gleisdreieck: Die deutsch-englische Soul-Stimme von Anisha Adam, der französische Chansonnier Yann Loup Adam, die Virtuosität des klassischen Gitarristen Guido Allgaier, der Groove von Reggae-Bassistin Perrine Diehl und der Beat des Rock-Schlagzeugers Nicolas Kieffer geben eine besondere Mischung ab; die Band führt auf einen Ausflug durch Rock, Pop, Soul und Country. In drei Sprachen sind an diesem Abend neu interpretierte Klassiker und eigene Kompositionen zu hören.

Die „Poets Musicale“, live in Dillingen am 22. August, stehen für Freude am Leben und an der Musik. Foto: Carolyn Eppers

Ein abwechslungsreiches Rock-Programm von den 70-ern bis heute präsentiert die Band „Rocket-x“ am 25. Juli auf dem Marktplatz: Frontmann Martin Herrmann spielt mit seinen Musikern Holger Schmaltz (Schlagzeug), Oliver Quinten (Bass), Sammy Jacob (Gitarre) und Patrick Reichert (Keyboard) eine „Best-of-Liste“ des Rock, teilweise spannend neu arrangiert.

The Alligators sind nicht zum ersten Mal mit dabei. Rock’n’Roll der 50er ist ihre Stärke. Foto: Foto Kaschte

Am 1. August steht Sängerin Sabrina Boncourt mit ihrer Band, Keyboarder, Gitarrist und Sänger Andreas Nagel, Bassist Christian Konrad und Schlagzeuger Kurt Landry, auf der Kulturbühne am Gleisdreieck. Musikalisch geht es hier auf eine Reise durch die Soul-, Pop- und Rockgeschichte in aller Welt, aber auch Latin, Swing und Jazz-Standards sind fester Bestandteil des Programms der Truppe.

Funk, Soul und Disco-Hits bringt die Band „Cardiofunk“ am 8. August auf den Marktplatz: Musik und Tanz sind gut fürs Herz, ist ihr Motto, und entsprechend fetzig legen sie los: Neben Funk und Soul der 70er und 80er Jahre stehen Disco-Hits, die jeder kennt, auf dem Programm. Die Sängerinnen Majka Kiefer und Sänger Jermaine Wilke, Gitarrist Jens Pörschmann, Keyboarder Peter Altmeyer, Bassist und Sänger Ralf Zimmer und Drummerin und Sängerin Sandy Sandmeyer bringen alle zum Tanzen.

Live sind sie nicht so gemütlich: Die Band „Cardiofunk“ bringt Musik und Tanz für’s Herz auf die Bühne. Foto: Andreas Engel

Am Gleisdreieck geht es mit der Akustik-Coverband „Day Five“ am 15. August weiter. Hits aus den aktuellen Charts sowie Klassiker aus Rock, Pop, Country, Chanson und Blues stehen dabei an: Sarah Groß und Oliver Hönig interpretieren gesanglich Titel in deutscher, englischer, französischer und italienischer Sprache. Mit Simon Westenburger (Bass), Hans Schmidt (Drums) und dem bekannten Gitarristen und Sänger Bernd Scheuer machen sie Musik, die ins Herz und in die Beine geht.

Kostenlos und Open Air: Andreas Nagel und seine Band rocken am 4. Juli die Bühne auf dem Marktplatz bei der Kulturbühne Dillingen. Foto: Michele Perrera

Musik begleitet unser Leben von der Wiege bis zur Bahre – von dieser Philosophie geprägt macht die Gruppe „Poèts musicales“ am 22. August auf dem Marktplatz Musik. Zwei harmonierende Stimmen von Isabella Kessler und Andreas Braun (auch Keyboard und Gitarre) sowie Bassist Christian Hoffmann, Schlagzeuger Sebastian Berg und Saxofonist Marco Messina machen Musik fürs Leben und die Lebensfreude.

Country und Line Dance haben am 29. August „Lunchbox“ bei der Kulturbühne auf dem Marktplatz im Gepäck: traditionelle Country-Music und Country-Rock sowie bekannte Rock- und Popsongs im eigenen Country-Arrangement präsentieren die Musiker – und alles ist tanzbar. Zu den Auftritten der Band kommen regelmäßig zahlreiche Tänzer aus Line Dance-Clubs und laden zum Mitmachen ein.

Zum Finale am 5. September stehen „Luigi Botta and Friends“ auf der Bühne am Marktplatz: Die Band ist ein Garant für fetzige Partystimmung und präsentiert eine musikalische Reise nach Italien mit den schönsten Liedern von Eros Ramazotti, Umberto Tozzi, Zucchero, Adriano Celentano und anderen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung