1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Amtsgericht Saarlouis versteigert Eissporthalle Dillingen

Ende der einzigen Eishalle im Saarland : Eissporthalle Dillingen zwangsversteigert: Was wird aus ihr?

Ein Privatmann hat die Eissporthalle Dillingen für einen überraschend hohen Betrag ersteigert. Was er damit nun vorhat, wollte er noch nicht sagen.

Die Dillinger Eissporthalle ist am Dienstagmorgen für 370 000 Euro versteigert worden. Nach einem Bietergefecht im Amtgsgericht Saarlouis konnte Rechtspfleger Peter Ewen die Zwangsversteigerung mit einem überraschend hohen Ergebnis abschließen. Bei einem ersten Termin der Zwangsversteigerung war gar kein gültiges Gebot abgegeben worden.

In 27 Bieterschritten erreichte Ewen 370 000 Euro. Das erste Gebot hatte bei 131 000 Euro gelegen. Die Gläubigerbank hätte die Summe nicht akzeptiert. Für sie waren 163 800 Euro die Untergrenze, sieben Zehntel des Verkehrswertes. Der war mit nur noch 234 000 Euro zum Aufruf gekommen. Das erste Gutachten von 2014 war noch von 730 000 Euro Verkehrswert ausgegangen, zwischenzeitlich war der auf nur noch 597 000 Euro gesenkt worden. Die jetzt aufgerufenen 234 000 Euro entsprechen dem reinen Grundstückswert, wie er schon 2014 festegestellt worden war.

In der regulären Bieterstunde (30 Minuten) waren drei Bieter von den anfänglichen 131 000 bei 230 000 Euro gelandet. Dann ging es im schnellen Bieterverfahren weiter. Es setzt sich schließlich ein junger Geschäftsmann aus Saarlouis-Fraulautern durch. Zu seinen Plänen mit der Immobilie wollte er nichts sagen, bloß, dass er langfristig denke. Er war in großen Schritten zu je zehn- oder zwanzigtausend Euro vorangegangen. Jedes Mal legte ein anderer Bieter um nur 1000 Euro nach. Dem Vernehmen nach handelte es sich um einen Investor, der die Eishalle möglicherweise weiter betrieben hätte. Entsprechend enttäuscht ging Ulrike Geber vom EC Dillingen aus dem Saal. „Die letzte Hoffnung weg“, sagte sie, „dabei hätte man aus der Eishalle was machen können mit einem Management, das sein Handwerk beherrscht.“

Die Eissporthalle wurde 1977 gebaut. Das Areal, das aus vier Grundstücken besteht, hat 5200 Quadratmeter. Die Halle war Anfang 2017 von der Unteren Bauaufsicht endgültg geschlossen worden. Grund waren Schäden in der Dachkonstruktion. Eine neuere Begehung Anfang 2018 hatte dokumentiert, dass sich der Zustand erheblich verschlechtert habe.

Ein Problem beim Verkauf waren die fehlenden Parkplätze. Das Grundstück ist zwar groß, aber fast komplett überbaut. Stellplätze lassen sich nur mit einer Vereinbarung mit der Stadt Dillingen sichern. Ein zweites Merkmal: Das Gelände ist laut Flächennutzungsplan nur für Sport und Freizeit zugelassen.