| 20:11 Uhr

Fußball-Saarlandliga
Amann wird zum Albtraum für den VfB Dillingen

Dillingen. Hüttenstädter verlieren Top-Duell der Fußball-Saarlandliga in Herrensohr mit 1:3. Siersburg kassiert Packung in Perl. Von Philipp Semmler

Fußball-Saarlandligist VfB Dillingen hat am Sonntag die große Chance verpasst, bis auf einen Punkt an die Tabellenspitze der Fußball-Saarlandliga heranzurücken. Der VfB verlor das Top-Duell beim TuS Herrensohr vor 120 Zuschauern mit 1:3 (1:2). Die Hüttenstädter bleiben nach der Niederlage weiter Tabellen-Fünfter, Herrensohr kletterte durch den Erfolg dagegen vom zweiten auf den ersten Platz.


„In der zweiten Halbzeit waren wir drückend überlegen. Von daher hätten wir einen Punkt verdient gehabt“, meinte VfB-Trainer Daniel Kiefer kopfschüttelnd. Doch gleich drei Mal verhinderte TuS-Torwart Georg Amann nach dem Seitenwechsel mit starken Paraden das Ausgleichstor der Gäste.

Aber der Reihe nach: Im ersten Durchgang fand Dillingen nicht gut in die Partie. „Da haben wir vor allem das schnelle Umschaltspiel vermissen lassen, das uns auszeichnet“, meinte Kiefer. „Deshalb war die Pausen-Führung des TuS auch verdient.“



Schon nach zehn Minuten sorgte Maximilian Kramer für das 1:0 zugunsten der Hausherren. Nur sechs Minuten später gelang Janek Velten jedoch der Ausgleich für Dillingen. Er schob den Ball nach einer Freistoß-Hereingabe von Hassan Srour aus vier Metern über die Linie.

Die Freude über das 1:1 währte aber nur kurz. Denn nach einer halben Stunde traf der TuS zum 2:1. Christian Schneider köpfte den Ball im Anschluss an eine Freistoß-Flanke über den herauseilenden VfB-Torwart Nikolaj Kamenev hinweg ins Netz.

Nach der Pause steigerte sich Dillingen dann enorm – und der VfB erarbeitete sich einige Großchancen. Zunächst verpasste Stürmer Matthias Krauß nach einer Hereingabe von Julian Ottinger um Haaresbreite den Ball und den erneuten Ausgleich. Dann wurde TuS-Torwart Amann zum Albtraum für Dillingen. Er fischte zunächst einen 15-Meter-Schuss von Michael Heidt aus dem Eck, dann parierte er gegen den frei vor ihm auftauchenden Juri Dil.

Schließlich konnte der Schlussmann auch noch einen Kopfball von Marius Neumeier aus kurzer Distanz abwehren. Fünf Minuten vor Schluss machte Herrensohr nach einem der wenigen Entlastungsangriffe der Hausherren den Sack zu: Manuel Schuck köpfte nach einer Ecke zum 3:1-Endstand für den TuS ein.

Auf Dillingen warten nun zwei weitere Spitzenspiele: An diesem Sonntag empfangen die Hüttenstädter um 15 Uhr den Tabellen-Vierten Spvgg. Quierschied. Am darauf folgenden Samstag (21. April) ist der VfB beim Tabellen-Dritten SV Auersmacher zu Gast. Quierschied hat derzeit zwei Zähler mehr als Dillingen auf dem Konto. Auersmacher drei.

Noch schlimmer als den VfB erwischte es den FV Siersburg. Der wurde von der SG Perl-Besch mit einer 6:2-Packung heim geschickte und  vom Gegner in der Tabelle auf Rang fünf verdrängt. Überragender Mann vor rund 250 Zuschauern war dabei Daniel Repplinger. Erst staubte er zum 1:0 ab (24.), danach glänzte Repplinger als Vorbereiter, indem er in acht Minuten drei Perler Treffer mustergültig von rechts vorbereitete. Christoph Carl, Sven Schmitz und Mathias Palmer hießen die Abnehmer, Frederic Britten traf zum 5:0-Pausenstand (45.). Da war Siersburg bereits dezimiert, später flog auch der eingewechselte Torjäger Kevin Feiersinger mit Gelb-Rot vom Feld (75.), nachdem er zuvor das 1:5 erzielt hatte. Neun Siersburger kamen durch Dennis Staub sogar zum 2:5 (79.), ehe Marius Becker für Perl den Schlusspunkt setzte.

Schlusslicht FSG Bous kam zu Hause gegen die SF Köllerbach nicht über ein 2:2 hinaus. Der Tabellenvorletzte SG Lebach-Landsweiler kassierte nach dem 2:0-Erfolg vor einer Woche gegen Bübingen nun eine bittere 0:2-Niederlage im Kellerduell bei der SV Elversberg II.