| 00:00 Uhr

Alfred Gulden liest im Alten Schloss Dillingen

Dillingen. Im Rahmen der Musikfestspiele Saar ist am Donnerstag, 6. Juni, um 20 Uhr im Alten Schloss Dillingen eine Dichterlesung mit Alf Gulden. red

"Nur auf der Grenze bin ich zu Haus", der Titel eines Gulden-Buches, ist inzwischen ein geflügeltes Wort geworden. Mit Prosa-Texten, zum Beispiel aus seinem Roman "Die Leidinger Hochzeit", aus den "Nest im Kopf Geschichten" und den "Bahnhofsgeschichten", mit Gedichten aus der "Wiederentdeckten Nähe", der "Reise in die nächste Fremde", und den "Atem"-Balladen sowie eigenen Liedern aus 30 Jahren: "Onna de langk Bääm/Unter den langen Bäumen" wird es eine Reise quer durch seine Arbeit und durch unser kleines Land und seine Geschichte(n). Außerdem liest Gulden aus dem Werk seines Freundes Ludwig Harig, und das alles unter Guldens Wahlspruch: Wer in seinem Winkel nichts sieht, sieht auch in der Welt nichts.

Der Eintritt kostet zehn Euro an der Abendkasse.