1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

60 Plätze für die Nachmittagsbetreuung

60 Plätze für die Nachmittagsbetreuung

Diefflen. Manches ist hier kleiner als gewohnt. Niedrige Tische und Stühle und auch eine Mini-Tischlerwerkbank stehen in den neuen Räumen der Freiwilligen Ganztagsschule Diefflen. Die wurde am Dienstag von Pastor Gerhard Jacob und Pfarrer Martin Ufer eingeweiht. "Heute feiern wir ein Fest, das ihr nicht vergesst", sangen 21 Kinder

 Die Gruppenräume der neuen Freiwilligen Ganztagsschule Diefflen liegen zur Straße, dahinter folgen unter einem Pultdach Aufenthaltsraum, Küche, Büro und Technik. Foto: Johannes Bodwing
Die Gruppenräume der neuen Freiwilligen Ganztagsschule Diefflen liegen zur Straße, dahinter folgen unter einem Pultdach Aufenthaltsraum, Küche, Büro und Technik. Foto: Johannes Bodwing

Diefflen. Manches ist hier kleiner als gewohnt. Niedrige Tische und Stühle und auch eine Mini-Tischlerwerkbank stehen in den neuen Räumen der Freiwilligen Ganztagsschule Diefflen. Die wurde am Dienstag von Pastor Gerhard Jacob und Pfarrer Martin Ufer eingeweiht. "Heute feiern wir ein Fest, das ihr nicht vergesst", sangen 21 Kinder. Andere musizierten, tanzten und heizten mit kleinen Sketchen die Stimmung an. Grund zum Feiern gab es auch für Schulleiter Christoph Breinig. Erst vor zehn Monaten hat er sein Amt angetreten, und gleich schon gehörte der Neubau zu seinen Aufgaben. Der dauerte von September 2009 bis Mai 2010. In ökologischer Holztafelbauweise ist das Gebäude ausgeführt, erklärte Bürgermeister Franz-Josef Berg. Ökologische BauweiseDer Bau biete natürliche Wärmedämmung und das Holz reguliere auch den Feuchtigkeitsgehalt. Von der 750 000 Euro teuren Investition stemmte die Stadt 25 Prozent, der Rest kam über das Konjunkturpaket. Auf 278 Quadratmetern sind unter dem Flachdach zur Richard-Wagner-Straße hin auch drei Gruppenräume untergebracht. Dahinter ragt ein Pultdach auf, das einen großen Aufenthaltsraum mit Küche beherbergt, dazu Sanitärräume, Büro und Technik. Direkt angrenzend liegen die rund 160 Kinder umfassende "Primsschule" sowie die Kindertagesstätte "Kinderinsel". Damit sind nun alle Dillinger Grundschulen mit einer Ganztagsschule versehen. Bis zu 60 Kinder können in Diefflen künftig nachmittags betreut werden. Seit 2006 lag die maximale Anzahl noch bei 45 in der Freiwilligen Ganztagsschule. Träger ist das sozialpädagogische Netzwerk der Arbeiterwohlfahrt. Einen "neuen Meilenstein" sah deren pädagogischer Direktor, Dieter Ehre, in dem Neubau. Er hofft, "dass hier in Diefflen mehr drin ist, als die Norm zu erfüllen".