1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

50 Jahre evangelische Kirche Dillingen

Jubiläum : „Eine feste Burg ist unser Gott“

Die Evangelische Kirche in Dillingen wird 50. Das Duo Sovela inszeniert am Freitagabend musikalisches Live-Hörspiel.

Fast wie eine Burgfestung mutet das protestantische Kirchengebäude in der Dillinger Innenstadt an, das nun 50 Jahre alt wird. Zu diesem Anlass inszeniert das Duo Sovela am Freitag, 30. August, um 19 Uhr in der Kirche das musikalische Live-Hörspiel „Die Regentrude“ von Theodor Storm.

Entworfen wurde die Evangelische Kirche im Jahr 1969 von dem Saarbrücker Architekten Hubertus Wandel, der mit dem modernen Stil nicht bei jedem Gemeindemitglied Begeisterung hervorrief, wie Pfarrer Martin Ufer weiß: „Es war zur damaligen Zeit einfach ein starker Kontrast zum Stil der alten Kirche gewesen, damit konnten viele ältere Gemeindemitglieder nichts anfangen.“

Der Stil der Zeit ist aber nun mal Sichtbeton gewesen, weiß Ufer, dem das Gebäude mit seinen rohen Formen im Laufe der Jahre sehr ans Herz gewachsen sei: „Es wurde nichts verputzt, man sieht im Beton überall noch die Spuren der Holzmaserungen von den Baugerüsten.“ Der Architekt habe zudem sehr viel Symbolik in dem Gebäude versteckt, die nicht gleich jedem ersichtlich wird, sagt der Pfarrer: „Dadurch, dass die Mauern unverputzt und ohne rechten Winkel, stufig entworfen wurden, erinnert die Form an eine Festung.“ Das habe der Architekt in Anlehnung an Luthers Lied „Eine feste Burg ist unser Gott“ beabsichtigt.

Ein wichtiger Teil sei zudem die Dachkonstruktion, die durch ein darunter liegendes Fensterband fast schwebend wirkt: „Das soll die Nähe zu Gott symbolisieren, aber auch ein Symbol der Offenheit der Menschen sein.“ Die holzverkleidete Empore, die sich durch das gesamte Gebäude schlängelt, ähnelt zudem einem Rosenkranz, der die Dornenkrone Christi symbolisieren soll. Neu ist aber nicht alles, in die Kirche wurden auch Elemente des alten Gebäudes integriert, beispielsweise ein Torbogen, die Pfeifen der Kirchenorgel, ein Altarbild, sowie ein Relief des ehemaligen Gebäudes an der Außenwand: „So soll gezeigt werden, dass sich das Alte mit dem Neuen verbindet und beides bestehen bleibt“, sagt Ufer. Zum 50. Geburtstag der Kirche hat sich die Protestantische Kirchengemeinde einiges einfallen lassen, um zu feiern.

Der nächste Termin im Veranstaltungskalender ist bereits am morgigen Freitag, wenn das Duo Sovela sein musikalisches Live-Hörspiel „Die Regentrude“ aufführt: „Ich finde, das Thema des Stücks passt einfach wunderbar in die Zeit“, freut sich Ufer. Das Stück handelt nämlich von einem Jahrhundertsommer, überall brennt es, weil es zu trocken ist. Doch die Regentrude ist unauffindbar und im Tiefschlaf. Das junge Paar Maren und Andrees begibt sich mit nur wenigen Hinweisen auf die Suche nach der Regentrude, um die Dürre zu beenden.

Wie das 200 Jahre alte Märchen Storms endet, will der Pfarrer allerdings nicht verraten: „Inszeniert wird das Stück von Verena Jochum an der Harfe und Anna Sophia Backhaus, die die Geschichte mal singend, mal lesend vortragen wird.“ Vor zwei Jahren war das Duo bereits in Dillingen gewesen und habe die Gemeinde begeistert, erinnert sich Ufer. Deshalb sei klar gewesen, dass sie zu diesem besonderen Jubiläum erneut eingeladen werden.

Höhepunkt des 50. Geburtstages, den auch der Pfarrer in diesem Jahr bereits feiern durfte, ist dann aber das Gemeindefest am Sonntag, 15. September. Nach einem Festgottesdienst um 10 Uhr werden die Feierlichkeiten mit einem Frühschoppenkonzert des Posaunenchors am evangelischen Gemeindehaus um 11.30 Uhr weitergehen. Weitere Programmpunkte sind eine Tanzeinlage der „Dancing Girls“ der Tanzwerkstatt Diefflen, Kinderschminken, Rope Skipping, ein Konzert mit Eva-Maria Klein und ihrer Band und eine Zaubervorführung für die kleinen Gäste. Auch die Evangelische Kindertagesstätte lädt zum Tag der offenen Tür ein.