5:0 beim VfB Dillingen: Lebach wird zum Favoriten-Schreck

5:0 beim VfB Dillingen: Lebach wird zum Favoriten-Schreck

Die SG Lebach-Landsweiler hat in der Fußball-Saarlandliga für die zweite faustdicke Überraschung in Folge gesorgt. Eine Woche nach dem 3:2 gegen Spitzenreiter FV Eppelborn gewann die SG beim bisherigen Tabellenvierten VfB Dillingen mit 5:0.

Die SG Lebach-Landsweiler mausert sich immer mehr zum Favoriten-Schreck in der Fußball-Saarlandliga. Das Team von Trainer Faruk Kremic gewann am Samstag in dieser Höhe völlig überraschend beim bisherigen Tabellenvierten VfB Dillingen mit 5:0 (2:0). "Wir haben einfach richtig gut gespielt", meinte SG-Trainer Faruk Kremic nach dem Kantersieg vor 300 Zuschauern grinsend. Schon in der Woche zuvor hatte seine Mannschaft für eine Sensation gesorgt. Da besiegte Lebach-Landsweiler zu Hause Spitzenreiter FV Eppelborn mit 3:2.

Mann des Spiels an der Dillinger Papiermühle war SG-Angreifer Sascha Krauß, der gleich drei Treffer erzielte. Der Stürmer entschied damit auch das "Familienduell" gegen seinen für den VfB auflaufenden Cousin Matthias Krauß klar zu seinen Gunsten. "Wir haben zwar in der Jugend schon mal gegeneinander gespielt, aber in der Saarlandliga noch nie. Deshalb war ich natürlich besonders motiviert", sagte Sascha Krauß und lachte.

Krauß brachte Lebach-Landsweiler bereits in der siebten Minute in Führung. Fünf Minuten vor der Pause verwandelte er einen Elfmeter zum 2:0-Pausenstand. Vor dem Strafstoß hatte Dillingens Schlussmann Rick Hess den frei vor ihm auftauchenden Dominik Jäckel im Strafraum gelegt und dafür Rot gesehen. "Ich denke, das war die spielentscheidende Szene", haderte der Dillinger Matthias Krauß. "Elfmeter und Rot zu geben, war meiner Meinung nach eine Fehlentscheidung. Das ist ja eine Doppelbestrafung."

Dillingen läuft ins offene Messer

Nach dem Seitenwechsel versuchte Dillingen trotz Unterzahl, noch einmal heranzukommen. "Dabei sind wir aber leider ins offene Messer gelaufen", so Matthias Krauß. Johannes Biewer gelang das 3:0 für Lebach-Landsweiler, Sacha Krauß erhöhte auf 4:0, und Cayan Boz traf schließlich fünf Minuten vor Schluss zum 5:0-Endstand für die Gäste.

Bei Lebach-Landsweiler hat übrigens Trainer Faruk Kremic schon jetzt seinen Vertrag für die kommende Spielzeit verlängert. "Mir gefällt es in Lebach sehr gut. Ich kann in Ruhe arbeiten, verstehe mich gut mit der Mannschaft und dem Vorstand", begründet der 42-Jährige seinen Schritt. "Zudem denke ich, dass wie hier eine gute sportliche Perspektive haben. Die Entwicklung der Mannschaft ist noch nicht abgeschlossen."