| 20:13 Uhr

Stadthalle Dillingen
Big-Band-Gala auf Top-Niveau

 Das Silent Explosion Orchestra unter der Leitung von Jörg Achim Keller in der Dillinger Stadthalle
Das Silent Explosion Orchestra unter der Leitung von Jörg Achim Keller in der Dillinger Stadthalle FOTO: Merkel Carolin / Carolin Merkel
Dillingen. Das Silent Explosion Orchestra hat bei seinem Konzert in der Dillinger Stadthalle mit seinem Können begeistert. cim

Wenn ein Dirigent mit großer Hingabe seine Arrangements von einem überaus motivierten Orchester samt herausragender Solisten spielen lässt, die Liebe zur Musik im gesamten Konzertsaal spürbar wird und all das auf das Publikum überspringt – dann dürfte es sich wohl um einen absolut gelungenen Konzertabend handeln. So geschehen in der Stadthalle in Dillingen. Dorthin hatte Kevin Naßhan, Gründer und Leiter des Silent Explosion Orchestra (SEO) zur 2. Big Band Gala eingeladen. Zuhörer, aber auch Akteur auf der Bühne, war allen voran Jörg Achim Keller, einer der ganz Großen, wenn es um das Thema Big Band geht. „Das ist gegenüber dem Konzert im vergangenen Jahr eine große Änderung, denn wir spielen in diesem Jahr mit einem der besten Dirigenten in ganz Europa“, freute sich Kevin Naßhan.


Keller zeigte sich nach dem Konzert absolut zufrieden mit dem Verlauf des Abends. Schon mehrfach war er im Saarland zu Gast, bescheinigte dem Publikum „ein sehr nettes“ zu sein. Das Engagement, dass Naßhan mit dem Orchester an den Tag legt, bezeichnete Keller als alles andere als selbstverständlich. „Die Band spielt auf einem sehr hohen Niveau. Ohne Naßhan, der immer wieder der Motor ist, wäre das nicht möglich“, sagte er. Begeistert war Keller von der Leistung der jungen Musiker auch, weil sie kaum Zeit zum gemeinsamen Proben hatten. „Das Publikum hat heute Abend 20 Stücke erlebt, die wir gestern und heute gerade zweimal geprobt haben. Ich bin absolut zufrieden, denn wir haben ein sehr hohes Level erreicht“, betonte er. Seine Arrangements, verriet er, waren bis zu den Vorbereitungen auf das Konzert den meisten Musikern zu rund 90 Prozent unbekannt, die Vorarbeit und die gute musikalisch Ausbildung machten die herausragende Orchesterleistung möglich.

Beim Publikum kamen diese sehr gut an. Besonders der Mix aus emotionalen und eher ruhigen Stücken, absolut genussvollen Jazzklängen, aber auch mitreißendem und sehr kraftvollem Big Band Sound, unterhielt das Publikum facettenreich. Stand bisher Kevin Naßhan zwischen den Stühlen, war Dirigent und Schlagzeuger, konzentrierte er sich am Samstag ganz auf sein Schlagzeug. In einem Solo zeigte er, dass er einer der Großen in der Musikszene ist. „Absolut großartig. Kevin Naßhan hat das Zeug dazu und steht für mich in einer Reihe mit den übrigen Solisten des Abends“, betonte Keller.



Die beiden Stars des Abends, Malte Schiller am Saxofon und Ludwig Nuss an der Posaune boten beide absoluten Hörgenuss. Komplettiert wurde das Konzertprogramm durch zwei Gesangssolisten: Der langjährige Begleiter von SEO, Andreas Braun und Barbara Barth von der Hochschule für Musik aus Saarbrücken, die ihr Debüt in dieser Formation gab.

Nach dem letzten Stück aus dem Set gab es langanhaltenden Applaus, Kevin Naßhan verkündete verschmitzt: „Wir haben da noch was Kleines vorbereitet“. Die Zugabe wurde vom Publikum mit Standing Ovation belohnt, Naßhan erklärte, dass die Vorbereitungen zur 3. Big Band Gala in Dillingen bereits auf Hochtouren laufen.

 Die beiden Solisten des Abends: Malte Schiller (links) und Ludwig Nuss zeigten ihr Können.
Die beiden Solisten des Abends: Malte Schiller (links) und Ludwig Nuss zeigten ihr Können. FOTO: Merkel Carolin / Carolin Merkel