1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

2:2 in Pirmasens: Eigentor kostet Diefflen den Sieg

2:2 in Pirmasens: Eigentor kostet Diefflen den Sieg

Ein Eigentor von Spielertrainer Thomas Hofer hat Fußball-Oberligist FV Diefflen am Sonntag um einen möglichen Sieg beim FK Pirmasens II gebracht. Diefflen führte 2:1, als Hofer in der 78. Minute den Ball vor dem einschussbereiten Umut Sentürk klären wollte. Doch Hofer spitzelte die Kugel an Schlussmann Enver Marina vorbei ins eigene Netz. "Wenn ich ihn nicht mache, macht Sentürk ihn", erklärte der 34-Jährige und zuckte mit den Schultern. "Weil wir geführt haben, ärgern wir uns natürlich über das 2:2. Aber eigentlich können wir als Aufsteiger mit einem Auswärtspunkt immer leben."

Vor 180 Zuschauern im Sportpark Husterhöhe in Pirmasens - darunter etwa die Hälfte aus Diefflen - fielen bis kurz vor der Pause keine Treffer. Diefflen war die ersten 20 Minuten besser im Spiel, danach kamen die Hausherren stärker auf. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte gelang Luigi Canizzo nach einem Konter das 1:0 für Pirmasens II.

Diefflen zeigte sich von diesem Schock aber gut erholt und übernahm nach dem Seitenwechsel die Initiative. In der 58. Minute nagelte Fabian Poß den Ball nach einem Doppelpass mit Kevin Folz aus fünf Metern zum 1:1 unter die Latte. Für den 22-Jährigen war es bereits der zehnte Saisontreffer. Nur vier Minuten später ging der FV sogar in Führung. Folz wurde im Strafraum von FKP-Schlussmann Kevin Jung von den Beinen geholt, den fälligen Elfer verwandelte Dominic Selvaggio sicher zum 1:2. Bei diesem Spielstand blieb es, bis zu Hofers unglücklichem Eigentor.

Am Samstag trifft der FV um 15.30 Uhr im Derby auf den SV Saar 05. Es ist die erste Partie in dieser Saison, die Diefflen auf dem heimischen Babelsberg austrägt. Die ersten vier Heimspiele fanden im Dillinger Parkstadion statt.