Fußball: „Die Unschlagbaren“ aus Düren-Bedersdorf

Fußball : „Die Unschlagbaren“ aus Düren-Bedersdorf

Der SV Düren-Bedersdorf ist die einzige Herren-Fußball-Mannschaft aus dem Kreis, die in dieser Saison weder in der Liga noch im Pokal eine Niederlage hinnehmen musste. Heute wartet aber eine harte Nuss.

Düren Der SV Düren-Bedersdorf ist diese Saison unschlagbar – zumindest bis jetzt. Vor der Begegnung der ersten Hauptrunde im Fußball-Saarlandpokal heute Abend um 19 Uhr gegen den Saarlandligisten SV Bübingen kann das Team von Trainer Peter Both auf einen wahrlich beeindruckenden Saisonstart zurückblicken: Als einziges Team aus dem Landkreis Saarlouis hat der SV bislang noch kein Pflichtspiel verloren.

In der Landesliga West stehen die Blau-Weißen mit sechs Siegen und zwei Unentschieden seit dem vergangenen Samstag an der Tabellenspitze. Hinzu kommen noch zwei Siege im Pokal – darunter ein überraschender 3:1-Erfolg gegen Verbandsligist FV Siersburg.

„Wir sind diese Saison mit unseren Neuzugängen gut aufgestellt, deshalb sind wir so gut gestartet“, freut sich Both, gibt aber auch zu: „In dem einen oder anderen Spiel haben wir aber auch das nötige Quäntchen Glück gehabt.“ Düren-Bedersdorf verstärkte sich vor der Runde mit mehreren Spielern aus höheren Ligen – darunter beispielsweise Routinier Ralf Rommelfanger (32) von der SG Rehlingen-Fremersdorf) oder Jannik Müller (19) vom FSV Hemmersdorf.

Trotzdem kommt der Höhenflug des SV aber – zumindest für Außenstehende – überraschend. Denn schließlich kämpfte die Both-Elf vergangene Saison noch bis zum letzten Spieltag um den Ligaverbleib. „Da hatten wir aber auch eine ganz bittere Rückrunde mit ganz vielen Verletzten“, erklärt der Übungsleiter. Diese Runde soll es für sein Team deutlich besser laufen. „Wir peilen einen Platz unter den ersten Vier an“, sagt Bott – und nach dem guten Saisonstart scheint dies durchaus realistisch.

Ob Düren-Bedersdorf seine Erfolgsserie aber auch heute im Pokal fortsetzen kann, erscheint fraglich. Der Gegner spielt zwei Klassen höher, und der SV kann nicht in Bestbesetzung antreten. „Das ist schade, denn die Vorfreude auf die Partie ist riesig“, erklärt Both. Doch berufliche Verpflichtungen sorgen dafür, dass drei Spieler für das Duell gegen den Saarlandligisten ausfallen – darunter ist mit Alessandro Caretta auch der bislang beste Torschütze (sechs Treffer). Zudem fehlt Abwehr-Stütze Marvin Mosbach (Urlaub).

Neben Düren-Bedersdorf dürfen sich noch zwei weitere Kreis-Teams heute Abend im Pokal auf Duelle gegen attraktive Gegner aus höheren Klassen freuen: Saarlandligist FSG Bous empfängt den Oberligisten SV Saar 05 Saarbrücken. Bezirksligist SSC Schaffhausen erwartet den Tabellen-Dritten der Saarlandliga, den TuS Herrensohr.