1. Saarland
  2. Saarlouis

Die Sprache ist der Schlüssel zur neuen Heimat

Die Sprache ist der Schlüssel zur neuen Heimat

Dillingen/Saarlouis. Ehrenamtliche helfen Grundschulkindern aus verschiedenen Ländern, sich besser im Saarland zu integrieren: Sie fördern deren Sprachfähigkeiten in Deutsch und bringen ihnen kulturelles Wissen bei. Aber es fehlen noch weitere Ehrenamtliche, die diese Arbeit im Projekt "Integrationsbegleiter oder -begleiterinnen für Migrantenkinder" erledigen

Dillingen/Saarlouis. Ehrenamtliche helfen Grundschulkindern aus verschiedenen Ländern, sich besser im Saarland zu integrieren: Sie fördern deren Sprachfähigkeiten in Deutsch und bringen ihnen kulturelles Wissen bei. Aber es fehlen noch weitere Ehrenamtliche, die diese Arbeit im Projekt "Integrationsbegleiter oder -begleiterinnen für Migrantenkinder" erledigen. Weil besonders sprachliche Defizite die gesellschaftliche Integration und das berufliche Fortkommen erheblich behindern, und dies später auch kaum auszugleichen ist, setzt das Projekt schon bei Grundschulkindern an.Derzeit gibt es bereits in vier Landkreisen des Saarlandes Integrationsbegleitungen, auch in Saarlouis und Dillingen. Dort beschäftigen sich ehrenamtliche Helferinnen regelmäßig nach der Schule mit Kindern aus Russland, China, Italien und der Türkei. Sie fördern deren Deutschkenntnisse zum Beispiel über Spiele und Bücher. In einigen Fällen nehmen auch die Mütter teil, um zum einen ihre eigenen Deutschkenntnisse zu verbessern und zum anderen auch Anregungen für Aktivitäten mit ihren Kindern zu sammeln.Höhepunkte sind Ausflüge, wie etwa ins Wildfreigehege "Wolfsrath" in Saarwellingen oder zum "Theater Überzwerg" in Saarbrücken.Das DRK sucht noch weitere Betreuer in Saarlouis und Dillingen, die Migrantenkindern bei der Integration helfen möchten. Es gibt eine geringe Aufwandsentschädigung. Das Rote Kreuz unterstützt die Freiwilligen. redInteressierte können sich von montags bis freitags im DRK-Landesverband Saarland melden, Telefon (0681) 5004244.