1. Saarland
  2. Saarlouis

Die HG Saarlouis II lädt zum Spitzenspiel gegen Nordsaar

Die HG Saarlouis II lädt zum Spitzenspiel gegen Nordsaar

Überherrn. Am Wochenende steigt das lang ersehnte Spitzenspiel in der Handball-Saarlandliga der Männer. Wenn Tabellenführer HG Saarlouis II am Sonntag, 17 Uhr, seinen schärfsten Verfolger HSG Nordsaar zum vielleicht vorentscheidenden Spiel um Meisterschaft und Aufstieg empfängt, wird die Saarlouiser Steinrauschhalle aus allen Nähten platzen

Überherrn. Am Wochenende steigt das lang ersehnte Spitzenspiel in der Handball-Saarlandliga der Männer. Wenn Tabellenführer HG Saarlouis II am Sonntag, 17 Uhr, seinen schärfsten Verfolger HSG Nordsaar zum vielleicht vorentscheidenden Spiel um Meisterschaft und Aufstieg empfängt, wird die Saarlouiser Steinrauschhalle aus allen Nähten platzen.Mit komfortablen fünf Punkten Vorsprung und dem 31:27-Hinspiel-Sieg im Hinterkopf könnte die HG-Truppe von Trainer Dirk Mathis dem Duell gelassen entgegen sehen. Doch diese Gelassenheit ließen die Grün-Weißen im letzten Auswärtsspiel etwas vermissen. So tat sich der Liga-Überflieger beim Außenseiter TV Saarbrücken-Altenkessel zuletzt doch schwerer als erwartet. Der 31:26-Sieg war am Ende zwar nie in Gefahr, die Gegenwehr des Abstiegskandidaten überraschte die Gäste dennoch sehr. Saarlouis' Titel-Rivale HSG Nordsaar präsentiert sich derzeit in bestechender Form. Nach anfänglichen Schwächen landete das Team von Trainer Manfred Wegmann sieben Siege in Folge. Der HC Überherrn scheint die Niederlage in Saarlouis schnell verdaut zu haben. Mit einem 25:22-Heimsieg gegen die HF Untere Saar II eroberte sich die Mannschaft von Spielertrainer Jürgen Messner am 13. Spieltag den fünften Tabellenplatz. Mit ausgeglichenem Punkte-Verhältnis (13:13) weist der starke Aufsteiger nach 13 von 22 Spielen eine eindrucksvolle Zwischenbilanz vor. In der momentanen Form dürfte das Team mit der fünftbesten Abwehr (nur 363 Gegentore) auch beim Dritten TBS Saarbrücken (Sonntag, 17.30 Uhr) nicht chancenlos sein.Einen Rückschlag gab es für den HC Dillingen/Diefflen. Nach dem 24:29 bei der VTZ Saarpfalz II rutschten die Hüttenstädter auf Platz sieben ab. Am Wochenende hat der HC spielfrei. ros