| 19:26 Uhr

Saarlouis sucht Impulse für sein Kneipenviertel
„Ein Nachtbürgermeister für die Altstadt“

Kneipenviertel Saarlouis: Die Altstadt zieht jede Menge Publikum an (Archivfoto). Es soll allen gefallen, und das ist kein Selbstläufer.
Kneipenviertel Saarlouis: Die Altstadt zieht jede Menge Publikum an (Archivfoto). Es soll allen gefallen, und das ist kein Selbstläufer. FOTO: Seeber
Saarlouis. Ein Nachtbürgermeister für Saarlouis? CDU-Ratsmitglied Frederic Becker und CDU-Fraktionschef Raphael Schäfer bringen die Idee ein: Um die Altstadt zu vitalisieren. Und mit hohen Erwartungen an ein solches neues Ehrenamt. Von Johannes Werres

Herr Becker, Herr Schäfer, ist Peter Demmer nachts kein Oberbürgermeister? Was ist ein Nachtbürgermeister?


Becker Doch, selbstverständlich ist er nachts auch Bürgermeister. Allerdings fänden wir es gut, wenn es einen zentralen Ansprechpartner gäbe für die Stadtverwaltung, für die Altstadtwirte, deren Besucher und die Anwohner. Jeder soll Kritik, Anregungen, Ideen einbringen können beim ehrenamtlichen Nachtbürgermeister.

Der Nachtbürgermeister heißt nicht so, weil er nachts Ansprechpartner ist, sondern Ansprechpartner für das Nachtleben?



Becker Genau.

Frederic Becker
Frederic Becker FOTO: KIa Kirchen/JU / Kia KIrchen/JU

Eine Art Mediator?

Becker Ja. Saarlouis hat ein überregional wichtiges Nachtleben. Da macht es definitiv Sinn, jemanden zu installieren, der vermittelt, eigene Ideen entwickelt, wie die Altstadt attraktiv bleibt.

Schäfer Es gibt eine gewisse Problemlage in der Altstadt. Unzufriedenheit innerhalb des Altstadtfördervereins, bei den Wirten, in der Zusammenarbeit zwischen Altstadtförderverein und Stadtverwaltung. Da können wir gemeinsam etwas verbessern.

Was könnte ein Nachtbürgermeister konkret tun?

Becker Gesetzt, es wäre ein schöner Sommerabend. Es ist noch nachts um halb zwölf Uhr warm. Es gibt nun mal Regularien, wonach auch dann um zwölf Uhr Schluss ist. Darüber könnte ein Nachtbürgermeister reden, um eine Regelung zu finden. Die Bestuhlung kann ein Thema sein. Vielleicht lässt sich gemeinsam beitragen zu einem ausgewogenen Angebot in der Altstadt. Genauso andersherum: Die Stadtverwaltung hat eine Idee, was man in der Altstadt machen könnte, und sie gibt dem Nachtbürgermeister auf den Weg, das mit den Wirten zu besprechen. Oder Anwohner bitten darum, beim Altstadtfest eine Bühne zu verlegen, weil sie Wechselschicht haben und nicht schlafen können.

Schäfer Wir haben momentan ein Problem auf dem Ravelin V, wo exzessiv Partys gefeiert werden. Ein Nachtbürgermeister hätte da vielleicht andere Möglichkeiten, auf die jungen Leute einzurichten, vor allem, wenn er selbst der Zielgruppe, den jungen Leuten, angehört. Das kann der Nachtbürgermeister ja auch in Begleitung machen. Der Stadtrat hat ja zwei neue Stellen ab 2019 im Ordnungsamt geschaffen.

Warum lässt sich das nicht über den Oberbürgermeister, also seine Verwaltung, regeln?

Schäfer Weil die Akzeptanz gegenüber der Verwaltung eine ganz andere ist. Denn Verwaltungsmitarbeiter müssen Vorschriften durchsetzen.

Raphael Schäfer
Raphael Schäfer FOTO: M.SCHOENBERGER AM SOUTYHOF 14 66 / M. SCHOENBERGER 66740 SAARLOUI

Becker Wenn es keine Notwendigkeit gäbe, würden wir ja nicht über gewisse Spannungen in der Altstadt reden. Deswegen kam ja auch der Vorschlag des runden Tisches.

Wer hat die Idee Nachtbürgermeister entwickelt?

Becker Sie kommt aus der Jungen Union, in Saarlouis ebenso wie in Saarbrücken, das Vorbild ist Mannheim. Da gibt es jetzt einen Nachtbürgermeister. Die CDU war einverstanden, unser Kooperationspartner, die Grünen, auch.

Wie wollen Sie das auf den Weg bringen?

Schäfer Wie gesagt, ich finde es immer gut, gemeinsam etwas zu verbessern. Dazu hat Bürgermeisterin Marion Jost den Vorschlag gemacht, einen runden Tisch Altstadt einzurichten. Ich stelle mir das als eine Art Ideenbörse vor. Da könnten wir die Idee eines Nachtbürgermeisters einbringen. Wenn der Vorschlag am runden Tisch keine Mehrheit findet, akzeptieren wir das natürlich auch.

Wer kann so etwas machen?

Becker Das sollte jemand sein, der sich auch in der Altstadt bewegt und am Wochenende unterwegs ist, das Ohr offen hat.

Schäfer Wir hoffen, dass ein Nachtbürgermeister auch Zugang zu jungen Menschen hat, wo wir ihn nicht haben.

Becker Man kann diese ehrenamtliche Stelle ausschreiben. Wir bitten gern um Bewerbungen.

Und Sie haben die Hoffnung, da melden sich junge Leute?

Becker Wir können uns sehr gut vorstellen, dass da schon eine gewisse Zahl an Bewerbungen eingeht.

Schäfer Wir können uns vorstellen, dass dadurch sogar ein neues Interessen von jungen Leuten an Stadtpolitik entsteht.

Die Fragen stellte Johannes Werres