1. Saarland
  2. Saarlouis

Bürger spenden Schutzausrüstung für das medizinische Personal

Masken, Handschuhe, Visiere : Bürger und Firmen im Landkreis zeigen enorme Hilfsbereitschaft

Privatleute und Firmen im Landkreis unterstützen nach Kräften. Das freut den Landrat.

Rund 5000 selbstgenähte Mund- und Nasenmasken, 1600 OP-Masken und 1000 Schutzhandschuhe und Schutzvisiere sind im Landratsamt Saarlouis eingegangen. Landrat Patrik Lauer zeigt sich begeistert von diesem großen Engagement und betont, dass vielen Arztpraxen, Pflegeeinrichtungen, Physiotherapiepraxen und Hebammen auf diesem Wege schon geholfen werden konnte.

Und die Hilfsaktion des Landkreises findet immer mehr Unterstützer: Normalerweise fertigt das Näh-Team der Faasend-Rebellen aus Steinrausch die Kostüme für die Tänzerinnen und Tänzer der Showtanzgruppen. In dieser besonderen Zeit haben sie das Programm kurzerhand umgestellt und nähen bunte Mund- und Nasenmasken. „Rebellen-Maskottchen Betty hat es sich nicht nehmen lassen und kam persönlich beim Landrat vorbei, um im Namen der engagierten Faasend-Rebellen zwei gefüllte Kisten mit Mund- und Nasenmasken zu überreichen“, teilt der Landkreis in einer Pressemitteilung mit.

Viele Firmen im Kreis schauen nach ihren ungenutzten Beständen und spenden, um zu helfen. Die Firma Nedschroef aus Fraulautern brachte so kürzlich 400 OP-Masken vorbei und bemüht sich noch weitere zu organisieren. Die Firma Mcm Events produziert mit einem 3D-Drucker Schutzvisiere und stellt diese ebenfalls dem Landkreis zur Verfügung.

Um die Engpässe der Gummibänder hat sich die Firma C. Flasche aus Rehlingen gekümmert. Sie hat schnell und unbürokratisch mit 500 Metern Gummiband ausgeholfen. Damit konnte der Landkreis auf viele Anfragen nach Gummibändern reagieren und Nachschub an die fleißigen Näherinnen und Näher ausgeben. Beim Aufbau der beiden Notfallkrankenhäuser in Saarlouis und Lebach hilft IKEA Saarlouis. Dem Landkreis wurden Matratzen und weiteres Inventar im Wert von über 70 000 Euro gespendet, berichtet der Kreis. „Dieses tolle Engagement zeigt, wie verbunden die Unternehmen mit der Region und den Menschen sind. Der Landkreis Saarlouis bedankt sich bei allen Spendern für die ausgezeichnete Unterstützung. In dieser Zeit zeigt sich auf außergewöhnliche Art und Weise, wie sehr wir im Landkreis zusammenhalten“, so Landrat Lauer.

Anfragen zur Versorgung mit Mund- und Nasenmasken oder weiterer Schutzausrüstung für Arztpraxen, Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser, Heilmittelerbringer und weiteres medizinisches Personal werden am Bürgertelefon des Landkreises entgegengenommen: Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr unter Telefon (06 8 31) 4 44 66 55 oder per E-Mail unter info@kreis-saarlouis.de. Immer dienstags und donnerstags von 15 bis 15.30 Uhr ist die Abgabestelle des Landkreises für hilfsbereite Bürger und Firmen, die gerne Schutzbekleidung spenden möchten, am Landratsamt in Saarlouis geöffnet.