1. Saarland
  2. Saarlouis

Brel-Chansons auf Moselfränkisch

Brel-Chansons auf Moselfränkisch

Saarlouis. "Vill se fréih gang onn doch bei mer bléif", lautet der Titel des neuen Kalenders von Harald Ley. Der Mundartpoet aus Saarlouis ist schon immer begeisterter Chansonhörer gewesen. Doch besonders Jacques Brel, der Flame aus Brüssel, der am 8. April 2009 achtzig Jahre alt geworden wäre, hat es dem Saarlouiser angetan

Saarlouis. "Vill se fréih gang onn doch bei mer bléif", lautet der Titel des neuen Kalenders von Harald Ley. Der Mundartpoet aus Saarlouis ist schon immer begeisterter Chansonhörer gewesen. Doch besonders Jacques Brel, der Flame aus Brüssel, der am 8. April 2009 achtzig Jahre alt geworden wäre, hat es dem Saarlouiser angetan. "Seine Chansons haben auch nach 50 Jahren und mehr nichts an Kraft, Brisanz und Aktualität verloren, sie sind zeitlos", erklärt Ley. Bereits zum zehnten Mal widmet er seinem Idol einen Kalender in moselfränkischer Sprache. Im "Saarluier Kalenner 2009" hat er zwölf Brel-Chansons ins Moselfränkische übersetzt, unter andrem "Et Lied vom alten Liewespaar", "De Spéißer", oder "Rosa". hthDer Kalender ist für sieben Euro im regionalen Buchhandel oder in der Altstadtkneipe Humpen erhältlich. Bestellt werden kann er auch beim Autor selbst, Telefon (06831) 2515.