| 00:00 Uhr

Wadgassens Bürgermeister sauer: Straßensanierung verstopft den Ort

Wadgassen. Wadgassens Bürgermeister Sebastian Greiber hat die „Informationspolitik und das nicht abgestimmte Vorgehen“ des Landesbetriebs für Straßenbau (LfS) bei den derzeitigen Sanierungen auf der A 620 und B 51 kritisiert. Parallel zu den Arbeiten auf der A 620 wird auch die B 51 in Bous saniert, was Teilsperrungen bedeute. we

"Die Ortsdurchfahrt durch Hostenbach, Schaffhausen und Wadgassen bleibt damit die einzige vollständig offene Verkehrsader zwischen Saarbrücken und Saarlouis." Da sei die Gemeinde Wadgassen einfach vor vollendete Tatsachen gesetzt worden, bemängelte Greiber gestern.

Bereits bei der Vollsperrung der A 620 im Mai habe die Gemeinde, direkt betroffen, "erst aus der Zeitung" von der Umleitung durch Wadgassen erfahren.

Beide Maßnahmen werden einige Wochen und Monate dauern. Mit der Sperrung auf der Autobahn für Lkw über zwölf Tonnen werde die Situation "noch dramatischer. Laut Angaben des LfS ist durch die Sperrung mit bis zu 90 Lkw in den Spitzenstunden zu rechnen, statt der rund 350 Lkw am ganzen Tag in Bereich der Provinzial- und Lindenstraße". Wie es dann an Tagen mit gutem Wetter entlang des Parkbades auf der Straße zugehe, wolle er sich gar nicht vorstellen, sagte Greiber. Und "ich bin gespannt, in welchem Zustand sich die Straßen nach Abschluss der Maßnahmen befinden, und wie lange wir dann auf deren Sanierung warten dürfen."