Fußball : Rizk macht Bouser Traumstart perfekt

Die FSG Bous hat in der Fußball-Saarlandliga für eine Riesen-Überraschung gesorgt. Der Aufsteiger besiegte Vizemeister VfL Primstal 1:0. Khalil Rizk erzielte vor 350 Zuschauern das Tor des Tages.

Die 42. Minute im Spiel der Fußball-Saarlandliga zwischen Liganeuling FSG Bous und dem amtierenden Vizemeister VfL Primstal. Es steht 0:0, als der Bouser Torjäger Kevin Jung einen Pass der Gäste im Mittelfeld abfängt. Jung reagiert schnell und schickt mit einem Steilpass Khalil Rizk auf die Reise. Der taucht vor dem Primstaler Gehäuse auf und schießt das Leder zum 1:0 für den Außenseiter ins Netz. „Khalil hat in den letzten Monaten einen Lauf. Er trifft in fast jedem Spiel. Von mir aus kann das gerne so weiter gehen“, erklärt FSG-Spielertrainer Sammer Mozain nach dem Schlusspfiff lachend.

Doch mit dem Führungstreffer kurz vor der Pause ist der erste Saarlandliga-Sieg für den Liganeuling natürlich noch längst nicht eingetütet. Denn Primstal macht im zweiten Durchgang Druck, findet vor dem Tor aber keine Lücke. „Auch weil meine beiden Innenverteidiger überragend gespielt haben“, erklärt Mozain. Im Abwehrzentrum hatte er seinen Bruder Ayman Mozain und Lutz Klein aufgeboten.

Einmal wird es aber doch noch brenzlig für die Gastgeber: Eine Viertelstunde vor Schluss zieht Primstals Karsten Rauber aus 20 Metern wuchtig ab. Die neue Nummer Eins im FSG-Tor David Bläs, kann den Schuss aber parieren. In der Nachspielzeit sieht dann noch der Bouser Osman Gök nach einer Rangelei mit Rauber Gelb-Rot. Doch als Schiedsrichter Dominik Spang Sekunden später abpfeift, ist dies nur noch eine Randnotiz. „Dass wir gewonnen haben ist mega. Wir haben uns alle 90 Minuten lang zerrissen, und das ist belohnt worden“, jubelt Mozain.

Der Übungsleiter, der selbst dieses Mal nur auf der Bank saß, hatte gegen Primstal vier seiner Neuzugänge von Beginn an aufs Feld geschickt. Der aus Riegelsberg gekommene Bläs stand im Tor, der Franzose Nordine Acharid (neu vom SC Altenkessel) spielte rechts in der Viererkette. Im defensiven Mittelfeld ließ Mozain seinen alten Weggefährten Claudio Meli (neu aus Losheim) von Beginn an auflaufen, und im offensiven Mittelfeld durfte der von Oberligist SV Saar 05 gekommene Lukas Feka ran.

Der zweite Liganeuling aus dem Kreis, der FV Schwalbach, ist nicht so gut wie Bous in die Saison gekommen. Die Grün-Weißen kassierten am Samstag vor 400 Zuschauern eine bittere 1:2-Niederlage beim SV Hasborn. Bitter deshalb, weil der FV bis eine Viertelstunde vor Schluss noch mit 1:0 führte.

Jan von dem Broch hatte sich in der 66. Minute nach einer Freistoß-Hereingabe von Christian Schäfer im Strafraum durchgesetzt und zum 1:0 für Schwalbach eingenetzt. Doch nur neun Minuten später traf Hasborns Fundu Kamu nach einem Sololauf über die linke Seite zum 1:1. Zwei Minuten vor Schluss gelang dem eingewechselten Jan Klein mit einem Drehschuss unter die Latte das 2:1-Siegtor für die Gastgeber.

„Wir rennen nach unserer Führung weiter nach vorne, statt dass wir hinten den Laden dicht machen“, meinte FV-Trainer Jörg Schampel nach der Partie stöhnend. „Da müssen wir schnell dazu lernen, sonst wird es schwer für uns in dieser Liga.“

Schwalbach empfängt nun am morgigen Mittwoch um 19 Uhr zu seinem ersten Saarlandliga-Heimspiel den VfB Dillingen, der am Sonntag sein Heimspiel gegen den SC Brebach mit 2:0 gewann. Die FSG Bous ist dagegen am Wochenspieltag spielfrei. Die ursprünglich für Mittwoch geplante Partie beim SC Friedrichsthal wurde auf Dienstag, 8. August, verlegt.

Der Grund: Nur einen Kilometer Luftlinie vom Friedrichsthaler Stadion findet morgen das Regionalliga-Derby zwischen der SV Elversberg und dem 1. FC Saarbrücken statt. Friedrichsthal bat wegen des zu erwarteten Verkehrschaos anlässlich dieser Partie um eine Verlegung des Duells gegen Bous, die FSG stimmte zu.