1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Bous

Thalia-Kino behält seinen Charakter

Thalia-Kino behält seinen Charakter

Nach fast zehnmonatiger Bauzeit laufen in dem vergrößerten Thalia Kino in Bous bald Filme in drei Sälen. Beim Tag der offenen Tür am Sonntag, 20. Juli, kann das Kino mit allen Neuerungen besichtigt werden.

Mit Stirnlampe und Werkzeugen arbeiten Handwerker unter den Sitzen der neuen Kinostühle. In Vorführräumen installieren Techniker die Elektronik für wuchtige Projektoren, die bis zu 60 Kilogramm wiegen. Ringsum wird gestrichen, verkabelt und möbliert. Im Thalia Bous laufen die letzten Arbeiten. Denn am Mittwoch ist die offizielle Eröffnung mit allen, die bei der Umsetzung geholfen haben. Und am Sonntag, 20. Juli, ist ein Tag der offenen Tür.

Um zwei Säle erweitert ist das Thalia. Obwohl der Anbau krachneu und hochmodern ist, bleibt der Charakter seines Kinos bewahrt, sagte Inhaber Peter Martin. Dazu gehört neben der allgemeinen Atmosphäre auch die Bequemlichkeit der Zuschauer. "Hier könnte ich wesentlich mehr Sitze reinmachen", erklärte Martin im kleinsten der drei Säle, Saal 3. "Aber das sind nur 58 Plätze plus ein Rollstuhlplatz. Dafür haben wir hier 1,45 Meter Beinfreiheit."

Silberne Leinwände machen hochauflösende Vorführungen auch in 3D möglich. 7,5 mal 3,3 Meter hat die Leinwand im Saal 3, neun mal vier Meter im neuen und 120 Plätze fassenden Saal 2, im traditionellen Saal 1 sind es 10,9 mal 4,6 Meter bei rund 140 Plätzen.

"Die Bühne haben wir vergrößert und weiter nach vorn gezogen", zeigte Martin im Saal 1. Dort fanden schon einige Konzerte statt, nun sind die Bedingungen dafür verbessert worden. Die drei Säle ermöglichten eine wesentlich größere Flexibilität, so Martin. "Früher ging ein Konzert nur auf Kosten der Filme ." Auch seien große Filme vielfach an bestimmte Laufzeiten geknüpft. Das blockiere dann Spielzeit für andere.

Neuneinhalb Monate betrug die Bauzeit für die Erweiterung mit zwei neuen Kinosälen, einem Gesellschaftsraum und Toiletten mit Behinderten-WC. Gleichzeitig wurde der bestehende Trakt auf die Erweiterung abgestimmt. Im Eingangsbereich gibt es eine entsprechend größere Theke. Ein Display zeigt die Säle und die Filme an, und die alte Popcorn-Maschine ist ersetzt durch eine fast fünfmal so große.

Etwa 1,2 Millionen Euro steckte Familie Martin in das Erweiterungsprojekt am Thalia-Kino in Bous . Dafür entstand ein Kinokomplex, der modernste Technik mit gewohnter Atmosphäre kombiniert.

Davon kann sich die Öffentlichkeit ein Bild machen beim Tag der offenen Tür, am Sonntag, 20. Juli, von 10 bis 15 Uhr. Getränke und Snacks gibt es zu Vorzugspreisen, der Erlös an diesem Tag geht an die Elterninitiative krebskranker Kinder im Saarland.