1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Bous

Talentschmiede Wadrill feiert den nächsten Titel

Talentschmiede Wadrill feiert den nächsten Titel

Wadrill. Auf eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit darf die Tischtennisabteilung des Jugendclub Wadrill stolz sein. Einen Spieltag vor Ende der Saison hat die Jungen-Mannschaft in der höchsten saarländischen Jugendklasse den Titel bereits in der Tasche. Die nächsten Plätze belegen renommierte Vereine wie TV Geislautern, DJK Bous und TV Quierschied

Wadrill. Auf eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit darf die Tischtennisabteilung des Jugendclub Wadrill stolz sein. Einen Spieltag vor Ende der Saison hat die Jungen-Mannschaft in der höchsten saarländischen Jugendklasse den Titel bereits in der Tasche. Die nächsten Plätze belegen renommierte Vereine wie TV Geislautern, DJK Bous und TV Quierschied. Damit hat sich das Quartett Martin Simon, Frederic Simon, Max Diehl und Thomas Klauck für die südwestdeutschen Meisterschaften qualifiziert. Aber mit der Saarlandmeisterschaft ist die Titelsammlung noch nicht geschlossen: Die Truppe hat sich den Kreispokal Westsaar zum dritten Mal in Folge gesichert. Dazu darf sie sich Vize-Saarlandpokalsieger nennen. Die Tischtennis-Abteilung des Jugendclub Wadrill (JCW) gehört zu den jüngsten Tischtennis-Vereinen. 1983 wurde die Sparte gegründet. Seit dieser Zeit sind Peter Geiger (Spartenleiter), Stephan Barth und Bernd Reiter (Trainer und Betreuer) die Macher. 27 Jungen von acht bis 17 Jahren, fünf Mädchen sowie 17 Herren gehören der Sparte an. Die Schülermannschaft hat den zweiten Platz in der Kreisliga Westsaar errungen und spielt um die Qualifikation für die Schüler-Saarlandliga. Die erste Herrenmannschaft belegt hintere Plätze in der 1. Kreisklasse. "Aber mit einem solch guten Nachwuchs können wir optimistisch in die Zukunft blicken", zeigt sich Geiger zuversichtlich. Seit zwei Jahren bestehen zudem gute Kontakte zu Alf Knutsen. Der Schwede war Jugendtrainer von Jan-Ove Waldner und Mikael Appelgreen. Im Herbst kam er zum zweiten Mal nach Wadrill und brachte den Jungs einige Tricks bei. eb