1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Bous

Schul-Zusammenlegung sorgt für Aufregung

Schul-Zusammenlegung sorgt für Aufregung

Monatelange Verkehrsprobleme, ein neu zusammengesetzter Gemeinderat und die Erweiterung des Kinos waren im Jahr 2014 markante Ereignisse in Bous. Große Aufregung über die Gemeindegrenzen hinaus verursachte die Zukunft der Marie-Curie-Schule.

 Den neuen Kinosaal 3 mit 58 Plätzen testeten zahlreiche Besucher am Tag der offenen Tür im Thalia-Kino in Bous.
Den neuen Kinosaal 3 mit 58 Plätzen testeten zahlreiche Besucher am Tag der offenen Tür im Thalia-Kino in Bous.

Gegen Ende Januar 2014 erhielt die große Platane in der unteren Kirchstraße ihren angekündigten Rückschnitt. Zuvor hatte dieser Baum gut ein halbes Jahr lang Rat und Bürger beschäftigt. Denn ursprünglich lautete der Beschluss auf Fällen aus Gründen der Verkehrssicherheit, doch pflegerische Maßnahmen schufen dann die Basis für einen dauerhaften Erhalt. Im Mai begann die Sanierung der Fahrbahndecke der Saarbrücker Straße/B 51 auf rund 1,6 Kilometern im Ortszentrum. Parallel dazu erfolgte die Sanierung der unteren Kirchstraße. Anfang Dezember waren beide Strecken wieder frei befahrbar, die monatelangen Verkehrsbehinderungen hatten ein Ende.

Im Juli öffnete das Thalia Bous nach etwa neuneinhalb Monaten Bauzeit zwei neue Kinosäle . Insgesamt sind es jetzt drei Filmsäle mit modernster Technik und rund 320 Sitzplätzen. Ebenfalls im Juli verpflichtete Bürgermeister Stefan Louis 27 Ratsmitglieder per Handschlag für die neue Legislaturperiode.

Anfang Juli brachte die "Aktionsgemeinschaft Bous bewegt" zum zweiten Mal zahlreiche Nationen zum "Fest der Kulturen" auf den Bouser Marktplatz. Über Bous verteilt malten im Juli Künstler bei der dritten "art.bous" von Gemeinde und Hokuta. Die zweite Gewerbeschau der "Aktionsgemeinschaft Bous bewegt" fand im Oktober wieder in der Südwest-Halle statt.

Im September folgte ein weiterer Schritt in der Modernisierung der Seniorenstätte Bergfriede. Ein neues Seniorenheim war bereits 2013 eröffnet worden. Nun kamen Senioren-Wohngemeinschaften und Räume für betreutes Wohnen im umgebauten ehemaligen Seniorenheim hinzu. Für Aufregung sorgte ab etwa Mitte Oktober eine mehrheitliche Entscheidung des Saarlouiser Kreistages. Sie legt die Gemeinschaftsschulen Bous und Wadgassen zum Beginn des Schuljahres 2015/16 zusammen. Der Standort Bous bleibt dabei erhalten, ist jedoch nicht mehr eigenständig.

Den Rohstoff für bunte Träume baute ein Pärchen in Bous an. Rauschgiftexperten der Polizei fanden im September in einem Garten sieben Cannabispflanzen.

Mitte November stimmte der Bouser Gemeinderat geschlossen einer neuen Variante für die Anbindung des Bouser Stahlwerkes zu. Die frühere Trasse mit teurer Brücke an der Pulvermühle wird damit hinfällig. Die neue Verbindung führt von der Querspange Ensdorf westlich des Bahndamms zum Stahlwerk. Details zu Trasse und Kosten liegen derzeit nicht vor.