1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Bous

Schon wieder ein Feuer: Jetzt brannte Pizzeria in Ensdorf

Schon wieder ein Feuer: Jetzt brannte Pizzeria in Ensdorf

Ensdorf. Pizzeria-Brand in der Ensdorfer Provinzialstraße am späten Samstagvormittag: Fast 100 Männer der Feuerwehren aus Ensdorf, Bous und Saarlouis sind mit einem guten Dutzend Fahrzeugen im Einsatz gewesen, weil das Feuer von einem Anbau auf das Nachbargebäude übergesprungen war

Ensdorf.Pizzeria-Brand in der Ensdorfer Provinzialstraße am späten Samstagvormittag: Fast 100 Männer der Feuerwehren aus Ensdorf, Bous und Saarlouis sind mit einem guten Dutzend Fahrzeugen im Einsatz gewesen, weil das Feuer von einem Anbau auf das Nachbargebäude übergesprungen war. Mehrere Personen retteten die Wehrleute aus den völlig verrauchten Wohnungen. Andere waren mit von Nachbarn angestellte Leitern ins Freie gekommen. Dennoch gab es zwei Schwer- und zwei Leichtverletzte infolge Rauchgas. Auch ein Feuerwehrmann erlitt leichte Verletzungen. Und es entstand schwerer Sachschaden. Die Polizei hatte Provinzial- und Hohlstraße voll gesperrt. Wie es zu dem Brand kam, ist bislang ungeklärt. Gasflaschen im Küchentrakt waren auf jeden Fall eine Gefahr.Am Samstagnachmittag kam es dann in der Küche im ersten Stock eines Zweifamilienhauses in der Dillinger Straße in Diefflen zu einem Brand, in der Nähe einer Steckdose. Der 13-jährige Sohn der Bewohner war allein und löschte laut Polizei das aus ungeklärter Ursache entstandene Feuer. Beschädigt sind die Steckdose, die Tapete und gelagerte Zeitungen. Schaden: etwa 500Euro. Verletzt ist niemand.Am Samstagabend stand auf der Grünfläche an der L143 zwischen Diefflen und Nalbach ein Gartenhaus in Flammen. Es war laut Polizei aus wiederverwerteten Bauteilen errichtet, daher liegt der Schaden bei etwa 100Euro; Brandursache unklar.Gas war der Auslöser einer Explosion am Freitagabend in der Wallerfanger Estherstraße (wir berichteten). Ein Mann hatte gerade vor der Tür gekehrt, als mit einem mächtigen Krachen die Haustür aus den Angeln gerissen wurde. Seine Wohnung wurde bei der Explosion völlig zerstört. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt. Auch zwei Nymphensittiche und ein Wellensittich überstanden alles unbeschadet. Wie es zu der Explosion kommen konnte, ist ungeklärt. Die Rettungskräfte waren kurze Zeit einer Explosionsgefahr ausgesetzt, weil die Gaszufuhr nicht richtig abgestellt war.Nur kurze Zeit zuvor hatte es zwei Verletzte bei einem Brand in Saarlouis in der Fort-Rauch-Straße gegeben. Zwei 19-Jährige erlitten Rauchgasvergiftungen, weil sie versucht hatten, selbst zu löschen. Es wird vermutet, dass der Fernseher implodiert war. Bereits am Dienstag war eine 83-Jährige ums Leben gekommen, als ihre Wohnung am Großen Markt brannte. rup/red