1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Bous

Plötzlich war der Anschluss weg

Plötzlich war der Anschluss weg

Mehr als ein Jahr hat Jürgen Quirin aus Bous von der Telekom keine Rechnung erhalten. Bei diversen Rückfragen wurde er vertröstet. Im April hat die Telekom seinen Anschluss gesperrt.

"Bestürzt über die Unfähigkeit des Unternehmens" ist Leserreporter Jürgen Quirin aus Bous . Seit 15 Monaten ist er Kunde bei der Telekom, hat seit Freischaltung von Telefon und Internet keine Rechnung erhalten und nun wurde ihm der Anschluss stillgelegt.

Doch der Reihe nach: Nach der Kündigung bei einem anderen Anbieter wechselte Quirin im Januar 2015 zur Telekom, der Anschluss funktionierte fehlerfrei. Nach vier Monaten wurde er stutzig, hat erstmals nach einer Rechnung gefragt. "Man hat mir lediglich mitgeteilt, es gäbe da ein Problem", erzählt er. Noch drei weitere Male fragte er 2015 nach, die Antwort blieb die gleiche.

Dann wurde Quirin am 7. März 2016 in einem Schreiben mitgeteilt, dass die nächste Rechnung höher ausfallen würde, da man ihn nicht telefonisch erreicht habe. "Mich hat die Telekom nicht angerufen", betont er.

Ohne Ankündigung stillgelegt

Plötzlich bekam er statt einer Rechnung eine Mahnung. "Ich habe erneut angerufen und nach einer Rechnung gefragt, die wollte man mir auch gleich zumailen", erzählt er. Das war am 5. April - stillgelegt wurde sein Anschluss am Freitag, 8. April, eine Rechnung hatte er immer noch nicht erhalten. "Ich habe die Störungsstelle angerufen, man teilte mir mit, es bestehe eine Sperre bei meinem Anschluss", sagt Quirin.

Immer wieder hat er seitdem mit anderen Ansprechpartnern telefoniert, zu Vorgesetzten wollte man ihn nicht durchstellen. Erst sollte der Anschluss sofort, dann nach 24 und schließlich nach 48 Stunden freigeschaltet werden. Mittlerweile hat ihn per E-Mail die ausstehende Rechnung über die 15 Monate erreicht, die er sofort beglichen hat - doch der Anschluss bleibt stumm. "Ich habe angerufen, erhielt die Auskunft, dass man gar nicht einfach freischalten kann", sagt er. Das Fass zum Überlaufen brachte bei ihm eine Mail mit den Worten: "Vielen Dank für den Auftrag zu ihrem Festnetzanschluss, den wir gerne ausführen", die ihn am Dienstag, nach mehr als 15 Monaten erreicht hat.

Was lange währt . . .

 Lange Ärger mit dem Telefonanschluss hatte unser Leser-Reporter. Foto: dpa/F.v.Erichsen
Lange Ärger mit dem Telefonanschluss hatte unser Leser-Reporter. Foto: dpa/F.v.Erichsen Foto: dpa/F.v.Erichsen

Nach der Anfrage der Saarbrücker Zeitung hat sich der Kundenservice mit dem Leser bald in Verbindung gesetzt. "Wir haben zwischenzeitlich Kontakt aufgenommen und alle offenen Fragen geklärt. Selbstverständlich haben wir uns auch bei Herrn Quirin für die lange Bearbeitungszeit entschuldigt", heißt es aus der Pressestelle. Eine Nachfrage bei Quirin ergab Erfreuliches: Internet und Telefon sind nun wieder freigeschaltet.

Den Hinweis bekamen wir von Jürgen Quirin aus Bous . Für Sprachnachrichten aufs Band nutzen Sie die Telefonnummer (06 81) 5 95 98 00, oder schicken Sie alles an unsere E-Mail-Adresse: leser-reporter@sol.de oder unser Onlineformular:

saarbruecker-zeitung.de/

leserreporter